Heizöl News: Verlängerung der Förderkürzungen bei OPEC+

27. November 2020, Ricarda Altrichter

heizoel-news-verlaengerung-foerderkuerzungen-27112

Aufgrund steigernder Corona-Infektionen und weiteren Lockdowns weltweit, sinkt die Nachfrage nach Rohöl. Die Ölfördermitglieder der OPEC+ haben reagiert und eine Verlängerung der Ölförderkürzungen beschlossen. Der Heizölpreis ist heute gesunken.

Ölpreisentwicklung – Wichtiges auf einen Blick 

  • Tanker in Saudi-Arabien von Mine getroffen
  • OPEC+ rechnet mit Förderkürzungsverlängerung
  • Brent bei 48,84 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 387,75 US-Dollar 
  • Euro bei 1,1929 US-Dollar


Heizölpreis heute

  • Heizölpreis bei 45,66 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 45,66 Cent pro Liter Heizöl. Gestern lag der Heizölpreis bei 46,36 Cent pro Liter Heizöl.
 

Einflussfaktoren auf den Ölpreis

USA: Ex-Fed-Chefin wird Bidens Finanzministerin, Mögliche Notzulassung für Impfstoffe

Tanker in saudischem Hafen von Mine getroffen

Norwegens Ölindustrie droht nächster Streik

 USA: Bestandslager füllen sich wieder, neue Lockdowns

 Ölproduktion in Libyen auf über 1 Mio. B/T gestiegen

 Vereinigte Arabische Emirate stellen sich gegen eine Verlängerung der Kürzungen

 

Wie werden sich die Ölpreise heute entwickeln?

Der Rohölpreis startete neutral in den Tag. Aufgrund der Thanksgiving Feierlichkeiten in den USA bleib es an den Ölbörsen relativ ruhig. Die Meldung, dass es in Norwegen zu weiteren Streiks der Ölplattform-Arbeiter kommen könnte, drückte den Ölpreis nochmal nach oben. Ein Öltanker wurde vor der Küste Saudi-Arabiens von einer Mine getroffen. Dieser Vorfall stütze den Ölpreis. Trotzdem konnten weitere Meldung über Corona-Lockdowns und Corona-Beschränkungen den Ölpreis drücken. Der Markt zeigte sich zurückhaltend.

OPEC+: Analysten rechnen mit drei Monaten Kürzungsverlängerung

Anhand einer aktuellen Umfrage unter Analysten, Händlern und Raffineriebetreibern wird das OPEC+ Bündnis in der kommenden Woche beschließen, die aktuellen Förderkürzungen von 7,7 Mio. B/T weiterhin fortzuführen. Nur zwei der 36 Befragten gehen davon aus, dass die OPEC+ ihre Quoten wie ursprünglich geplant um 1,9 Mio. B/T lockert.

Die überwältigende Mehrheit rechnet mit einer Verschiebung der Quotenanpassung bis zum Ende des ersten Quartals, also um weitere drei Monate.

Die Entscheidung wird schwierig für die OPEC+ sein. Mit den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Irak haben zwei wichtige Mitglieder deutlich gemacht, dass sie einer Verlängerung der Kürzungen sehr kritisch gegenüberstehen. Gleichzeitig muss die OPEC+ sowohl die steigenden Ölmengen aus den eigenen Reihen, vor allem aus Libyen, mit einkalkulieren als auch den weiteren Verlauf der Corona-Pandemie und die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Nachfrage berechnen.

 

Ölpreise an der Warenterminbörse: 

Der Kurs der europäischen Referenzölsorte Brent notierte am Morgen bei 47,69 US-Dollar. Der Vergleichswert von Mittwoch betrug 48,84 US-Dollar.

ICE Gasoil, der maßgebliche Indikator für den inländischen Heizölpreis, stand am Morgen bei 387,75 US-Dollar. Der Vergleichswert am Mittwoch lag bei 397,25 US-Dollar.

Heizölpreisentwicklung der letzten 30 Tage Stand: 27.11.2020 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.

 

Heizölkauf bei TOTAL - unkompliziert und schnell 

Wussten Sie, dass Sie Ihre Heizöllieferung klimaneutral stellen können? Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus klimaneutral kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung.

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt? Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

 

 

Tägliche Heizöl News und akuteller Heizölpreis direkt auf Ihr Smartphone oder Tablet mit der notyfy

Ricarda Altrichter - Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de

Aktuelles und Tipps

1 / 204
Heizöl-Rückblick November 2021: Erst die Freigabe, dann Omikron – Ölpreise machen scharfe Kehrtwende
1. Dezember 2021
Aktuelles / Alle Beiträge
Mit der Freigabe strategischer Ölreserven wollten wichtige Verbraucherländer das knappe Angebot ausgleichen und die Ölpreise von Rekordwerten zurückholen. Die neue Coronavariante Omikron leistete unerwartete – und unerwünschte – Hilfe. Wir betrachten die Auswirkungen auf den Heizölpreis. » Weiterlesen
Heizöl-Rückblick Oktober 2021: Energiekrise hat Ölpreise fest im Griff
3. November 2021
Aktuelles / Sonstiges und Aktuelles
Zweistellige Preissteigerungen bei Rohöl und Heizöl, nur zögerliche Reaktionen auf der Angebotsseite: Der Oktober stand im Zeichen einer globalen Energiekrise, die auf vielen Faktoren beruht. Wir analysieren die kurz- und mittelfristigen Auswirkungen auf den Heizölpreis. » Weiterlesen