Heizöl-News: Saudi Arabiens Energieminister äußert sich zu OPEC+ Gerüchten

22. November 2022, Kilian Damerow

Heizölpreis gesunken 22.11.2022

Der Energieminister Saudi Arabiens äußerte sich zu den Gerüchten bezüglich Produktionssteigerungen seitens der OPEC+. Der WTI und Brent erholten sich in Folge dessen von ihrem stärksten Tiefpunkt seit Januar.

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 133,06 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 133,06 Cent pro Liter Heizöl. Am Montag lag der durchschnittliche Heizölpreis bei 133,67 Cent pro Liter Heizöl. 
 


 

Entwicklung der Ölpreise – Wichtiges auf einen Blick 

  • Brent bei 88,14 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 952,50 US-Dollar
  • Euro bei 1,0265 US-Dollar

▲ USA neue Sanktionen gegen iranische Ölexporte
 EU-Embargo auf russisches Rohöl ab dem 5. Dezember

▼ China verzeichnet leider Rekordzahlen bei den Neuinfektionen

Saudi Arabien klärt die OPEC+ Gerüchte auf

Der Brent und WTI waren gestern aufgrund von Gerüchten am tiefsten Standpunkt seit Januar. Dabei handelte es sich bei den Gerüchten um eine mögliche Produktionssteigerung innerhalb der OPEC. Der Preis hatte sich dann jedoch schon am frühen Morgen wieder in einem normalen Zustand entwickelt, nach dem der Energieminister Saudi Arabiens die Gerüchte aufklärte und niederlegte. Der Energieminister wies darauf hin, die Produktionsmengen zu kürzen, wenn dies nötig sei.  

Russlands Vizepräsident Alexander Nowak nutze die Gerüchte, um noch mal zu verdeutlichen und den Ländern, welche sich an die Preisdeckelung für Öl aus Russland beteiligen, gar kein Öl mehr bekommen werden. 

Die Marktsituation bleibt bearish. Der Euro erholte sich leicht von den Verlusten gestern. Es bleibt nach wie vor abzuwarten, welche Auswirkungen das EU-Embargo und die Preisdeckelung gegen russisches Öl  haben. Zudem bleibt die Entwicklung der Corona Situation in China unklar. 

Soll ich jetzt Heizöl kaufen oder noch warten? Steigen oder fallen die Heizölpreise wieder?

Die Ölpreise sind weiterhin sehr volatil und der Markt richtet sich täglich neu aus bzw. bewertet die Einflussfaktoren neu.
Deshalb ist unsere Empfehlung: Beobachten Sie die Preisentwicklung genau und bestellen Sie Ihr Heizöl, wenn es günstig erscheint. Denn der Winter kommt, wo Sie wieder vermehrt heizen müssen. 
 


 

Bleiben Sie über unsere Heizöl-News über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest.   

Unsere Tipps: Mit unserem Premiumheizöl thermoplus CO2 kompensiert nutzen Sie die Vorteile des Premiumheizöls und kompensieren zudem die CO2-Emissionen, die bei der Verbrennung entstehen. Für eine kleine Entlastung angesichts hoher Heizölpreise sorgen Sie bei Ihrer Heizölbestellung mit einem heiz&SPAR+ Vertrag. Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und einer monatlichen Zahlungsweise.

Ölpreise an der Warenterminbörse

Heizölpreisentwicklung vom 22.11.2022 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.

Heizölkauf bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Eine große Heizöllieferung kann schnell ins Geld gehen. Dank unseres heiz&SPAR+ Wärmekontos können Sie von monatlichen Zahlungsraten profitieren, ohne einen Heizöl-Ratenkauf abzuschließen. So behalten Sie die volle finanzielle Flexibilität. Als heiz&SPAR+ Kunde profitieren Sie aber auch von exklusiven Vorteilen und können z.B. bis zu zwei Tankkarten erhalten und sparen beim Tanken. Zusätzlich bieten wir Ihnen den OilFox zum Vorzugspreis an. Wenn Sie die Ölpreisentwicklung im Blick behalten wollen, um einen günstigen Kaufzeitpunkt für Heizöl zu bestimmen, nutzen Sie am besten unsere Wunschpreisbenachrichtigung.

Zusätzlich lohnt es sich, in unserer Rubrik Rund um Heizöl vorbeizuschauen. Neben speziellen Kundenaktionen, bei denen Sie Geld sparen können, bieten wir Ihnen hier auch nützliche Checklisten, die Sie bei der Bestellung und Lieferung von Heizöl unterstützen.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt?

Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

Kilian Can Damerow – Autor

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de