Heizöl News: Rohölpreise sind konstant

14. September 2020, Ricarda Altrichter

Weiterhin gedämpfte Öl-Nachfrage. Der Heizölpreis ist heute gestiegen

Der Tropensturm Sally bewegt sich auf die US-Golfküste zu. Die Förderung auf den Offshore-Anlagen wurde bereits runtergefahren. Die Nachfrage ist weiterhin gedämpft. Der Heizölpreis ist leicht gestiegen.

Ölpreisentwicklung – Wichtiges auf einen Blick 

  • Tropensturm Sally nimmt Kurs auf die US-Golfküste
  • Corona-Impfstoffstudie von AstraZeneca wieder aufgenommen
     
  • Brent bei 39,96 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 323,75 US-Dollar 
  • Euro bei 1,1850 US-Dollar


Heizölpreis heute

  • Heizölpreis bei 39,61 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 39,61 Cent pro Liter Heizöl. Am Wochenende lag der Heizölpreis bei 39,14 Cent pro Liter Heizöl.
 

Einflussfaktoren auf den Ölpreis

 Tropensturm Sally bewegt sich auf die US-Golfküste zu
Raffinerien und Produktion von Offshore-Anlagen im Golf von Mexiko runtergefahren

 weiterhin geringe Nachfrage an Rohöl und Ölprodukten
gesenkte Verkaufspreise von Saudi Aramco

 

Die Ölpreise und die Rohöl- und Produktnachfrage bewegen sich auch nach dem Wochenende weiter auf einem niedrigen Niveau und ohne große Preisschwankungen.

Welche Auswirkungen hat Tropensturm Sally auf die US-Ölindustrie?

Die atlantische Hurrikan Saison hat bereits begonnen und auf den Hurrikan Laura folgt nun der Tropensturm Sally, der bereits über die Spitze Floridas hinweg zog und an Intensität zugenommen hat. Derzeit befindet er sich im östlichen Golf von Mexiko und soll gemäß Prognosen des National Hurrican Centers am Dienstag als Hurrikan auf die Küste von Mississippi und Louisiana treffen.
Der Produktionsbetrieb einiger Offshore-Plattformen im Golf von Mexiko wurde bereits unterbrochen und Evakuierungen durchgeführt. Der Effekt auf die Ölpreise wird wahrscheinlich nicht so groß ausfallen, da auch Raffineriebetreiber ihre Produktion herunterfahren, um z.B. ihre Anlagen zu warten. Vielleicht wirkt sich die Reduzierung der Rohöl-Produktion etwas positiv auf Rohöl-Nachfrage aus.
Die Produktnachfrage ist weiterhin geschwächt und der erwartete Anstieg der US-Benzinnachfrage zu beginn der Fahrsaison ist ausgeblieben.

Corona-Einfluss auf die Produkt-Nachfrage

Die Produktnachfrage ist weiterhin geschwächt und der erwartete Anstieg der US-Benzinnachfrage zu Beginn der US-Fahrsaison ist ausgeblieben. Am Wochenende wurde von der WHO ein weiter Rekordwert an Corona-Neuinfektionen mit über 300.000 Personen gemeldet. Davon fällt ein Großteil der Neuinfektionen auf Indien, die USA und Brasilien.

Ein positives Signal gibt es aus der Sicht der Impfstoffforschung. Die dritte Phase der Impfstoff-Studie des Pharmakonzerns AstraZeneca wurde wieder aufgenommen.

Was passiert diese Woche am Ölmarkt?

Diese Woche warten die Marktteilnehmer am Dienstag und Mittwoch auf die Berichte des American Petroleum Institutes und des Department of Energy zu den US-Ölbeständen und der US-Rohölproduktion sowie der US-Produktnachfrage. Am Donnerstag tagt dann das OPEC+ Gremium, um über die Produktionskürzungen, die aktuelle Marktsituation und die Angebotsentwicklung zu sprechen.

Nutzen Sie also jetzt die Gelegenheit und füllen Sie Ihren Heizöltank zu einem guten Heizölpreis auf. Übrigens, wenn Sie unser Premium Heizöl thermoplus kaufen, können Sie Ihren CO2-Ausstoß mit nur einem Cent pro Liter mehr kompensieren und die Umwelt schützen.
 

Ölpreise an der Warenterminbörse

Der Kurs der europäischen Referenzölsorte Brent  notierte am Morgen bei 39,96 US-Dollar. Der Vergleichswert von Freitag betrug 39,98 US-Dollar und der Schlusspreis 39,83 US-Dollar.

ICE Gasoil, der maßgebliche Indikator für den inländischen Heizölpreis, stand am Morgen bei 320,25 US-Dollar. Der Vergleichswert am Freitagmorgen lag bei 320,25 US-Dollar und der Schlusspreis bei 324,00 US-Dollar.

Heizölpreisentwicklung der letzten 30 Tage Stand: 14.09.2020 // Alle Angaben ohne Gewähr

Informieren Sie sich über die aktuellen Heizölpreise in Ihrer Region täglich auf unserer Heizölpreisseite
 

Heizölkauf bei TOTAL - unkompliziert und schnell

Eine große Heizöllieferung kann schnell ins Geld gehen. Dank unseres heiz&SPAR Wärmekontos können Sie von monatlichen Zahlungsraten profitieren, ohne einen Heizöl-Ratenkauf abzuschließen. So behalten Sie die volle finanzielle Flexibilität. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website. Wenn Sie die Ölpreisentwicklung im Blick behalten wollen, um einen günstigen Kaufzeitpunkt für Heizöl zu bestimmen, nutzen Sie am besten unsere Preisbenachrichtigung und den Heizöl-Wunschpreis. ​

Zusätzlich lohnt es sich, in unserer Rubrik Rund um Heizöl vorbeizuschauen. Neben speziellen Kundenaktionen, bei denen Sie Geld sparen können, bieten wir Ihnen hier auch nützliche Checklisten, die Sie bei der Bestellung und Lieferung von Heizöl unterstützen.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt? 

Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

TOTAL Heizöl Alexa Skill - Heizölsprachassistentenfunktion für Amazons Alexa

Ricarda Altrichter - Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de

Aktuelles und Tipps

1 / 203
K!DZ Riesenkinderfest im Leipziger Zoo
11. Oktober 2021
Aktuelles / Sonstiges und Aktuelles
Im historischen Leipziger Zoo, der seit 1878 zahlreiche exotische Tiere beherbergt, wurde zum 24. Mal in Folge das K!DZ Riesenkinderfest gefeiert. Die Total Mineralöl GmbH hat dieses Jahr 1.000 € für das KIDZ-Fest gespendet. » Weiterlesen
Heizöl-Rückblick September 2021: Angebot sinkt, Nachfrage steigt, Markt läuft heiß
29. September 2021
Aktuelles / Sonstiges und Aktuelles
Steigende Ölpreise machten im September zwar viele Spekulanten glücklich, doch das knappe Angebot, eine allenthalben steigende Nachfrage und etwa die träge OPEC sorgten für eine Preisrallye, die insbesondere Verbraucher traf. » Weiterlesen