Heizöl News: neue Lockdowns in Europa drücken den Heizölpreis

24. März 2021, Felix Schmidt

Nachfragesorgen in Europa befeuern Unsicherheit unter den Marktteilnehmern - Heizöl günstiger. 24.03.2021

Steigende Infektionszahlen und neue Lockdowns in einigen europäischen Ländern drücken die Ölpreise abermals nach unten. Andernorts, allen voran in China und in den USA, erholt sich die Ölnachfrage jedoch zusehends. So dürfte der Abwärtstrend nur von kurzer Dauer sein.
Heizöl ist heute günstiger.

Ölpreisentwicklung – Wichtiges auf einen Blick 

  • Steigende Infektionszahlen, neue Lockdowns – europäischer Ölmarkt entkoppelt sich von den Entwicklungen in den USA und in Asien
  • Containerschiff im Suez-Kanal auf Grund gelaufen
  • Brent bei 61,46 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 492,25 US-Dollar 
  • Euro bei 1,1815 US-Dollar

Heizölpreis heute

  • Heizölpreis bei 63,79 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 63,79 Cent pro Liter Heizöl. Am Dienstag lag der Heizölpreis bei 64,86 Cent pro Liter Heizöl.

Einflussfaktoren auf den Ölpreis

 Naher Osten: Tankerstau im Suezkanal, Drohnenangriffe auf Raffinerie in Riad, Iran und Israel streiten über beschädigte Handelsschiffe
 OPEC: Monatsreport deutet Preissteigerungen an
 USA: Fed hält an expansiver Geldpolitik fest
 Europa: Neue Lockdowns und Impfchaos befeuern Nachfragesorgen
 Europäische Dieselnachfrage schwächelt
 Iran: Steigerung der Exporte nach China

 

 

Wie hat sich der Heizölpreis entwickelt?

Die aktuellen Preiskorrekturen dürften Ölheizungsbesitzer freuen. Seit den Hochs der vergangenen Woche hat der Heizölpreis deutlich nachgegeben. Allerdings sind sich die Analysten einig, dass dies nur übergangsweise so bleiben dürfte. Insbesondere die Nachfragesorgen im europäischen Markt drücken den Heizölpreis derzeit. Neue Lockdowns und eine schleppende Impfkampagne verzögern hier die Erholung, die in anderen Teilen der Welt bereits einsetzt. Mittel- bis langfristig erreichen die Ölpreise jedoch auch in Europa wieder das ursprüngliche Vorkrisenniveau. Auf kurze Sicht dürften die Entscheidungen der OPEC+ Mitglieder die Heizölpreisentwicklung bestimmen. Schon Anfang April steht das nächste Meeting an, bei dem über die allgemeinen Förderquoten sowie über die saudischen Sonderquoten debattiert wird. Beim letzten Treffen waren überraschend keine Änderungen beschlossen worden, was zu einer Preisrallye führte. Das zeigt, dass die Entscheidungen der Allianz aktuell großen Einfluss auf die Ölpreisentwicklung nehmen.

Einen möglichen kurzfristigen Einfluss auf den Heizölpreis könnte auch der Stau im Suez-Kanal haben. Dort ist ein Containerschiff auf Grund gelaufen, wodurch es zu einer Blockade der Schifffahrtswege kommt. Der Suez-Kanal verbindet das Rote Meer mit dem Mittelmeer und ist für den globalen Öltransport eine der wichtigsten Handelsstraßen. Die Marktteilnehmer gehen aber offenbar davon aus, dass die Störung nur von kurzer Dauer sein wird, die Preisaufschläge hielten sich in Grenzen.

Die vom American Petroleum Institute gemeldeten US-Ölbestände sind in dieser Woche erneut gestiegen. In aller Regel drücken solche Daten auch den Heizölpreis. Dem entgegen wirken jedoch deutliche Abbauten bei den Benzinbeständen, obwohl Analysten mit leichten Aufbauten gerechnet hatten. Der umfangreiche Abbau der Benzinbestände spricht für eine gestiegene Nachfrage nach Mineralölprodukten, was angesichts weiterer Lockerungsmaßnahmen in den USA nicht unplausibel scheint.

API-Bericht-US-Ölmarkt-Kalenderwoche-12-170321 // Alle Angaben ohne Gewähr

Ölpreise an der Warenterminbörse: 

Der Kurs der europäischen Referenzölsorte Brent notierte am Morgen bei 61,46 US-Dollar. Der Vergleichswert von Dienstag betrug 64,02 US-Dollar.

ICE Gasoil, der maßgebliche Indikator für den inländischen Heizölpreis, stand am Morgen bei 492,25 US-Dollar. Der Vergleichswert am Dienstag lag bei 509,00 US-Dollar.

Heizölpreisentwicklung der letzten 30 Tage Stand: 24.03.2021 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.

Heizölkauf bei TOTAL - unkompliziert und schnell 

Stellen Sie Ihre Heizöllieferung jetzt klimaneutral. Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus klimaneutral kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung.

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt? Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

TOTAL Heizöl Alexa Skill - Heizölsprachassistentenfunktion für Amazons Alexa

Felix Schmidt – Autor

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@total.de

Aktuelles und Tipps

1 / 204
Heizöl-Rückblick November 2021: Erst die Freigabe, dann Omikron – Ölpreise machen scharfe Kehrtwende
1. Dezember 2021
Aktuelles / Alle Beiträge
Mit der Freigabe strategischer Ölreserven wollten wichtige Verbraucherländer das knappe Angebot ausgleichen und die Ölpreise von Rekordwerten zurückholen. Die neue Coronavariante Omikron leistete unerwartete – und unerwünschte – Hilfe. Wir betrachten die Auswirkungen auf den Heizölpreis. » Weiterlesen
Heizöl-Rückblick Oktober 2021: Energiekrise hat Ölpreise fest im Griff
3. November 2021
Aktuelles / Sonstiges und Aktuelles
Zweistellige Preissteigerungen bei Rohöl und Heizöl, nur zögerliche Reaktionen auf der Angebotsseite: Der Oktober stand im Zeichen einer globalen Energiekrise, die auf vielen Faktoren beruht. Wir analysieren die kurz- und mittelfristigen Auswirkungen auf den Heizölpreis. » Weiterlesen