Heizöl-News: Fokus auf die Nachfrage nach Öl-Produkten

25. Juli 2022, Jan Wendel

Heizölpreis gesunken 25.07.2022

Das Force Majeur an der kanadischen Pipeline wurde wieder aufgehoben und auch durch die Nordstream 1 Pipline fließt wieder Gas. Die Ölpreise sind etwas gesunken und wirken sich somit auf den Heizölpreis aus, der heute günstiger ist.

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 148,98 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Mittel rund 148,98 Cent pro Liter Heizöl. Am Wochenende lag der durchschnittliche Heizölpreis bei 151,10 Cent pro Liter Heizöl. Der Preis für Heizöl ist gesunken.
 

Entwicklung der Ölpreise – Wichtiges auf einen Blick

  • Brent bei 102,70 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 1020,00 US-Dollar  / West Texas Intermediate (WTI) bei 94,04 US-Dollar
  • Euro bei 1,0199 US-Dollar

 
▲ Libyen: geopolitische Spannungen steigen wieder
 Öl-Produktion in Libyen leicht gesteigert - noch unter der Juli-Menge 

 Dollar ist stärker gegenüber dem Euro

 Wartungsarbeiten an Erdgas-Pipeline Nord Stream 1 beendet - Erdgas fließt gedrosselt durch Pipeline
 Kanada: Force Majeure beendet - Normalbetrieb der Keystone-Pipeline aufgenommen
 Nordstream-1-Pipleline: Betrieb wieder aufgenommen - Gas fließt durch Pipeline

 

Ölproduktion in Libyen, Keystone-Pipeline in Kanada 

Nach der Preisvolatilität in der vergangenen Woche, starten die Ölpreise zum Beginn der neuen Woche etwas weicher. Aus Kanada gibt es positives zu berichten. Der durch einen Stromausfall unterbrochene Betrieb der kanadischen Pipeline Keystone konnte nun wieder aufgenommen werden. Somit wird nun wieder mehr Rohöl in die USA exportiert.

Auch in Libyen wurde der Force Majeure aufgehoben und die Ölproduktion und der Öl-Export konnten wieder steigen. Jedoch kam es am Wochenende wieder zu Spannungen und Auseinandersetzungen. Somit bleibt offen, ob die bisherigen Mengen von 1,2 Mio. Barrel pro Tag erreicht werden, bleibt abzuwarten.

In dieser Woche werden die Marktteilnehmer wahrscheinlich ein größeres Augenmerk auf die Faktoren legen, die die Nachfrage beeinflussen. Nachdem die EZB die Zinsen abgehoben hat, wird nun auch erwartet, dass die FED eine weitere Anhebung beschließen wird. Dies kann sich auf den Euro auswirken. Zusätzlich ist die Nachfrage nach Benzin in den USA leicht rückläufig, obwohl die Preise leicht gesunken sind.

Parallel zur Sorge um die Nachfrage, besteht weiterhin durch den Ukraine-Krieg eine Produktknappheit. Auch die Sorge vor einer Rezession weiter bleibt und nimmt Einfluss auf die Ölpreise. Der Euro im Vergleich zum Dollar ist ein weiterer Einflussfaktor auf den Heizölpreis. Im Moment ist der Euro schwächer im Vergleich zur US-Dollar-Marke, wodurch selbst eine leichte Senkung der Rohölpreise kaum Einfluss auf den Heizölpreis hat.
 

Soll ich jetzt Heizöl kaufen oder noch warten? Wird Heizöl wieder teurer oder billiger?

Viele Faktoren beeinflussen zurzeit den Preis für Heizöl und eine Prognose abzugeben, ist dadurch besonders schwierig. In Anbetracht der bevorstehenden Heizsaison in den kälteren Tagen und der bleibenden hohen Nachfrage bei geringem Angebot, kann es sinnvoll sein, sich schon jetzt mit einem neuen Vorrat an Heizöl einzudecken. Machen Sie sich von der Zukunft unabhängig, indem Sie schon jetzt an einen Heizölkauf denken, bestellen und Ihren Öltank auffüllen. Heute ist der Heizölpreis gesunken, nutzen Sie deshalb die Gelegenheit und bestellen Sie noch heute.
 

 

Bleiben Sie über unsere Heizöl News daher über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest. 

Unsere Tipps: Mit CO2-kompensiertem Heizöl reduzieren Sie den Druck der CO2-Abgabe, senken Ihre Emissionen und kompensieren die restlichen CO2-Emissionen. Für eine kleine Entlastung angesichts hoher Preise sorgen Sie bei Ihrer Heizölbestellung mit einem heiz&SPAR+ Vertrag. Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und einer monatlichen Zahlungsweise.
 

Ölpreise an der Warenterminbörse

Heizölpreisentwicklung vom 25.07.2022 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreis-Seite.
 

Heizölkauf bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Eine große Heizöllieferung kann schnell ins Geld gehen. Dank unseres heiz&SPAR+ Wärmekontos können Sie von monatlichen Zahlungsraten profitieren, ohne einen Heizöl-Ratenkauf abzuschließen. So behalten Sie die volle finanzielle Flexibilität. Als heiz&SPAR+ Kunde profitieren Sie aber auch von exklusiven Vorteilen und können z.B. bis zu zwei Tankkarten erhalten und sparen beim Tanken. Zusätzlich bieten wir Ihnen den OilFox zum Vorzugspreis an. Wenn Sie die Ölpreisentwicklung im Blick behalten wollen, um einen günstigen Kaufzeitpunkt für Heizöl zu bestimmen, nutzen Sie am besten unsere Wunschpreisbenachrichtigung.

Zusätzlich lohnt es sich, in unserer Rubrik Rund um Heizöl vorbeizuschauen. Neben speziellen Kundenaktionen, bei denen Sie Geld sparen können, bieten wir Ihnen hier auch nützliche Checklisten, die Sie bei der Bestellung und Lieferung von Heizöl unterstützen.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt? Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

Ricarda Altrichter - Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de