Heizöl-News: Keine Chance auf Abwärtsdynamik

9. Juni 2022, Jan Wendel

Heizölpreis gesunken 09.05.2022

Selbst mit steigenden US-Rohölvorräten und einem stabileren Euro entwickeln die Ölpreise derzeit keine Abwärtsimpulse. Iran soll die Arbeit der Atombehörde behindern, ein Abkommen wird unwahrscheinlicher. Der Heizölpreis ist heute gesunken.

 

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 151,21 Euro / 100L 

 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 151,21 Cent pro Liter Heizöl. Am Mittwoch lag der Heizölpreis bei 152,51 Cent pro Liter Heizöl.

 

Entwicklung der Ölpreise – Wichtiges auf einen Blick 

 

  • DOE: Mehr Rohöl, Benzin- und Produktbestände sinken weiter
  • Iran schaltet Kontrollmechanismen der Atombehörde ab
  • Euro stabilisiert sich vor EZB-Sitzung
  • Brent bei 123,90 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 1334,50 US-Dollar
  • Euro bei 1,0725 US-Dollar

 

Einflussfaktoren auf die Ölpreise

 

EU-Embargo gegen russisches Öl in Kraft

Steigende Nachfrage nach Rohöl, Diesel & Benzin – Sommersaison hat begonnen

Steigende Nachfrage Chinas aufgrund der Aufhebung des Lockdowns

 

EIA Monatsreport korrigiert Prognosen nach oben – Überversorgung erwartet

OPEC+ beschließt Erhöhung der Produktionssteigerung für Juli und August

Libyen nimmt größtes Ölfeld wieder in Betrieb

 

Auch mit wenigen Impulsen bleiben Ölpreise im Aufwärtstrend

Steigende US-Rohölmengen wären eigentlich ein Grund für sinkende Ölnotierungen. Doch auch die dieswöchigen Statistiken des US-Department of Energy offenbaren die derzeitige Problemlage: Zwar arbeiten die Raffinerien mit deutlich gestiegener Auslastung, sie können die Nachfrage nach Benzin und Sommer-Kraftstoffen dennoch nicht befriedigen. Dieser Faktor aus dem DOE-Bericht wird deshalb von den Marktteilnehmern besonders scharf beobachtet.
 

Iran soll Kameras der Internationalen Atomenergiebehörde, die zur Überwachung der Urananreicherungs-Tätigkeiten des Landes installiert worden, abgeschaltet haben. Das macht ein Atomabkommen zwischen Iran und den USA in naher Zukunft noch unwahrscheinlicher. Die Verhandlungen sind sowieso seit Monaten aufgrund von Unstimmigkeiten ausgesetzt. Gleichzeitig wollen sich Teheran und Moskau weiter annähern, was angesichts der derzeitigen politischen Lage für diplomatisches Stirnrunzeln in anderen Ländern sorgt.
 

Vor der heutigen EZB-Sitzung hat sich der Euro etwas erholt und macht in Dollar gehandeltes Öl somit formal günstiger. Die Marktteilnehmer erwarten von den europäischen Währungshütern nichts anderes als eine Zinsanhebung, die die Inflation endlich in Zaum halten soll. Ob dieser Schritt kommt und wie hoch er ausfallen wird, dürfte heute Mittag für reichlich Wirbel an den Devisenmärkten sorgen und damit auch die Handelsfreude bei Öl bestimmen.

 


 

Bleiben Sie über unsere Heizöl-News daher über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest.   
 

Unsere Tipps: Mit CO2-kompensiertem Heizöl reduzieren Sie den Druck der CO2-Abgabe, senken Ihre Emissionen und kompensieren die restlichen CO2-Emissionen. Für eine kleine Entlastung angesichts hoher Preise sorgen Sie bei Ihrer Heizölbestellung mit einem heiz&SPAR+ Vertrag. Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und einer monatlichen Zahlungsweise.

 

Ölpreise an der Warenterminbörse: 

 

Heizölpreisentwicklung vom 09.06.2022 // Alle Angaben ohne Gewähr

 

Der Kurs der europäischen Referenzölsorte Brent notierte am Morgen bei 123,90 US-Dollar. Der Vergleichswert von Mittwoch betrug 120,93 US-Dollar, der Schlusspreis wurde bei 123,58 Dollar festgesetzt. 

ICE Gasoil, der maßgebliche Indikator für den inländischen Heizölpreis, stand am Morgen bei 1334,50 US-Dollar. Der Vergleichswert am Mittwoch lag bei 1337,50 US-Dollar, der Schlusspreis bei 1339,75 US-Dollar.

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.

 

Heizöl bei TotalEnergies bestellen - unkompliziert und schnell  

Kompensieren Sie jetzt Ihre CO2-Emissionen mit Ihrer Heizöllieferung! Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus CO2 kompensiert kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung. 

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy. 

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt? Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden. 

Jan Wendel – Autor

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de