Heizöl-News: Weitere Mengen aus strategischer Ölreserve könnten freigegeben werden - Heizölpreis gesunken

13. Mai 2022, Jan Wendel

Heizölpreis gesunken 13.05.2022

Am heutigen Freitag ist der Preis für die Rohölsorte Brent gestiegen. Die IEA rechnet trotz sinkender russischer Ölproduktion nicht mit starkem Angebotsdefizit. Die Bundesregierung verhandelt mit Polen über Alternativen zu russischen Ölimporten. Der Heizölpreis ist heute gesunken.

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 130,77 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 130,77 Cent pro Liter Heizöl. Gestern lag der durchschnittliche Heizölpreis bei 131,12 Cent pro Liter Heizöl.

 

Entwicklung der Ölpreise – Wichtiges auf einen Blick 

  • Brent bei 108,85 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 1086,50 US-Dollar  / West Texas Intermediate bei 107,23 US-Dollar
  • Euro bei 1,0388 US-Dollar

 

G7 - neue Sanktionen und Ausstieg aus russischen Ölimporten 
Weiterhin weltweit knappe Öl-Lagerbestände
Euro bleibt zum US - Dollar geschwächt

 

 Trotz sinkender Infektionszahlen herrschen Nachfragesorgen in China durch Corona-Pandemie 
Leichte Steigerung der Öl-Lagerbestände in den USA

 

Weitere Mengen aus strategischen Reserven könnten freigegeben werden, Euro bleibt zum US-Dollar geschwächt

Fatih Birol, Geschäftsführer der Internationalen Energieagentur (IEA), gab an, dass weitere Mengen aus den strategischen Ölreserven freigeben werden können, sofern dies nötig sei. Dies dient u.a. dazu, die erwarteten Ausfälle der russischen Mengen abzufedern und den Preis stabil zu halten. Hierbei handelt es sich aktuell um ca. 9 Prozent der Ölreserven.

Im Monatsbericht der IEA heißt es, die russische Ölproduktion sei aufgrund der bisherigen Sanktionen stark gesunken. Ein starkes Angebotsdefizit soll jedoch ausbleiben, da die Ölförderung in den USA und im Nahen Osten stetig ansteigen und dazu das Nachfragewachstum vergleichsweise schwächer ausfällt.

Die Bundesregierung verhandelt mit Polen ein Geschäftsmodell, welches die Abhängigkeit zu russischem Öl ausschließen soll. Es basiert dabei auf einer Rationalisierung des verfügbaren Angebots für Polen, Deutschland und die Ukraine. Grundlage der Verhandlung ist die PCK Raffinerie in Schwedt, welche zum Großteil zum russischen Energieriesen Rosneft gehört.

Aufgrund der diversen Einflussfaktoren bleibt die Preisprognose für den Ölpreis besonders schwierig. Ungarn beruht vorerst auf seinem Vetorecht zur Verabschiedung des Öl-Embargo.

Zur Mitte des Monats treten weitere EU-Sanktionen in Kraft, was zu einer weiteren Senkung des russischen Ölangebots führen könnte.

Der Euro bleibt zum US - Dollar stark geschwächt, was bei den Inlandspreisen Potential zum Ansteigen aufweist. 

Der Heizölpreis bleibt trotz sinkendem Kurs zunächst auf einem hohen Niveau.

 

Wird Heizöl wieder teurer oder billiger? Soll ich jetzt Heizöl kaufen oder noch warten?

Entgegen dem Brent-Kurs ist der Heizölpreis heute gesunken. Der heutige Preis liegt deutlich unter dem Heizölpreis von letztem Freitag, was ein gutes Kaufargument darstellt. 

 


 


Bleiben Sie über unsere Heizöl-News daher über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest.    

Unsere Tipps: Mit CO2-kompensiertem Heizöl reduzieren Sie den Druck der CO2-Abgabe, senken Ihre Emissionen und kompensieren die restlichen CO2-Emissionen. Für eine kleine Entlastung angesichts hoher Preise sorgen Sie bei Ihrer Heizölbestellung mit einem heiz&SPAR+ Vertrag. Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und einer monatlichen Zahlungsweise.

 

Ölpreise an der Warenterminbörse

Heizölpreisentwicklung vom 13.05.2022 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreis-Seite.
 

Heizöl bei TotalEnergies bestellen - unkompliziert und schnell 

Kompensieren Sie jetzt Ihre CO2-Emissionen mit Ihrer Heizöllieferung! Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus CO2 kompensiert kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung.

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt? Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

Jan Wendel – Autor

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de