Tägliche Heizöl News und akuteller Heizölpreis direkt auf Ihr Smartphone oder Tablet mit der Notify App

Heizöl-News: Volatilität am Ölmarkt bleibt

16. Januar 2023, Ricarda Altrichter

Gestiegene Ölpreise wirken auf den Heizölpreis. 16.01.2023

Diese Woche liegt der Fokus der Marktteilnehmer auf dem chinesischen Neujahrsfest, das am Sonntag beginnt. Zusätzlich werden die Berichte der OPEC+ und der Internationalen Energieagentur erwartet.
Die gestiegenen Ölpreise führen zu einem leicht steigendem Heizölpreis.

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 119,48 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 119,48 Cent pro Liter Heizöl. Am Freitag lag der durchschnittliche Heizölpreis bei 118,25 Cent pro Liter Heizöl.


 

Entwicklung der Rohölpreise – Wichtiges auf einen Blick 

  • Brent bei 84,67 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 932,00 US-Dollar / West Texas Intermediate 79,32 US-Dollar
  • Euro bei 1,0836 US-Dollar 

 nachlassende Inflation in den USA 
 erhöhtes Reiseaufkommen zum chinesischen Neujahrsfest vom 21.-27. Januar erwartet

 EIA (Energy Information Administration) geht von einer geringeren Energie-Nachfrage fürs erste Quartal und 2023 für China aus

Anstieg bei Chinas Rohöl-Importen – gestiegene Ölpreise

In der letzten Woche verzeichneten die Rohölpreise Brent und WTI den stärksten Preisanstieg in einer Woche seit Oktober 2022. Jedoch waren die Ölpreise 10 Dollar günstiger pro Barrel als im letzten Quartal 2022. Die ausschlaggebenden Faktoren der vergangenen Woche für die gestiegenen Ölpreise waren u.a. die gestiegene Ölnachfrage Chinas im Dezember und im Januar 2023 sowie das bevorstehende EU Öl-Embargo für den Import von russischen Ölprodukten. Bisher gab es keine extremen Auswirkungen auf den Ölmarkt durch das EU Embargo für russisches Rohöl. Letzte Woche ist die Anzahl der aktiven Öl-Bohranlagen in den USA wieder etwas gestiegen.

Der Energieminister von den Vereinigten Arabischen Emiraten (V.A.E.) geht weiterhin von einer Volatilität bzgl. dem Angebot und der Nachfrage aus. Seinen Angaben zufolge treffen die V.A.E. bereits Maßnahmen, um die Produktionskapazität wieder zu steigern.

Diese Woche warten die Marktteilnehmer auf die Monatsberichte der OPEC+ und der Internationalen Energieagentur die morgen und am Mittwoch veröffentlicht werden sollen. Zudem blicken sie auf das kommende Neujahrsfest, dass nun bald im Januar 2023 beginnen soll. 

Soll ich jetzt Heizöl kaufen oder noch warten? Steigen oder fallen die Heizölpreise wieder?

Die Ölpreise sind weiterhin sehr volatil und der Markt richtet sich täglich neu aus bzw. bewertet die Einflussfaktoren neu. Somit ist es schwer eine Heizölpreis-Tendenz hervorzusagen.

Die aktuell noch recht milden Temperaturen reduzieren den Wärmebedarf und wirken sich somit auch auf die Nachfrage auf Energie-Produkte wie z.B. Heizöl oder Gas aus. Jedoch wird es wieder kälter und Sie als Verbraucher müssen wieder verstärkt heizen.

Deshalb ist unsere Empfehlung: Beobachten Sie die Preisentwicklung genau und bestellen Sie Ihr Heizöl, wenn es günstig erscheint. Sicherlich wird auch noch ein Wintereinbruch kommen, wo Sie wieder vermehrt heizen müssen. 


 

Bleiben Sie über unsere aktuelle Heizöl-News über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest.   

Unsere Tipps:

1. Mit unserem Premiumheizöl thermoplus CO2 kompensiert nutzen Sie die Vorteile des Premiumheizöls und kompensieren zudem die CO2-Emissionen, die bei der Verbrennung entstehen. 

2. Für eine kleine Entlastung angesichts hoher Heizölpreise sorgen Sie bei Ihrer Heizölbestellung mit einem heiz&SPAR+ Vertrag. Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und einer monatlichen Zahlungsweise.
 

Ölpreise an der Warenterminbörse

Heizoelpreisentwicklung vom 16.01.2023 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.
 

Heizölkauf und CO2-Emissionen der Heizöl-Verbrennung kompensieren 

Wussten Sie, dass Sie Ihre Heizöllieferung umweltfreundlicher stellen können? Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus CO2 kompensiert kostengünstig und schnell umsetzbar. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung.

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt?

Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

Ricarda Altrichter - Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de