Heizöl-News: USA verhängen neue Sanktionen gegen den Iran

30. September 2022, Jan Wendel

Heizölpreis gesunken 30.09.2022

Die Ölpreise sind heute morgen wieder etwas gesunken und dies nach der Sabotage der Nord Stream-Pipelines. Dadurch sind andere europäische Öllieferanten und der Markt in Alarmbereitschaft. Die Preisrallye wird zusätzlich durch starke Abbauten in den US-Vorratslagern und mehr Nachfrage befeuert.

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 154,57 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 154,57 Cent pro Liter Heizöl. Am Donnerstag lag der Heizölpreis bei 156,13 Cent pro Liter Heizöl. Der Preis für Heizöl ist heute gesunken. Nutzen Sie die Gelegenheit und bestellen Sie noch heute.
 


 

Entwicklung der Ölpreise – Wichtiges auf einen Blick

  • Brent bei 88,36 Dollar / ICE-Gasoil bei 988,25 US-Dollar  / West Texas Intermediate (WTI) bei 81,28 US-Dollar
  • Euro bei 0,9807 US-Dollar
     

 USA verhängen neue Sanktionen gegen den Iran – Einigung zum Atomabkommen nicht in Sicht
 noch keine Einigung beim Streik in französischen Raffinerien 

 

 Hurrikan Ian: stillgelegte Ölproduktion im Golf von Mexiko wird wieder hochgefahren 
 Marktteilnehmer gehen von einer Fester Dollar belastet Rohölpreise

 

Streik in einigen französischen Raffinerien, USA verschärfen Sanktionen gegen den Iran 

In den letzten Tagen haben Arbeiter in einigen französischen Raffinerien gestreikt. Bisher gab es noch keine Einigung. Durch die Streiks wird weniger Rohöl verarbeitet und weniger Produkte die Diesel, Benzin und andere Mineralölprodukte werden produziert. Somit nimmt die Verfügbarkeit der Produkte ab. Sollte der Arbeitskampf anhalten, ist es möglich, dass Produkte importiert werden müssen.

Parallel zu den Streiks startet demnächst die Wartungssaison der Raffinerien, sodass auch dann weniger Energie-Produkte hergestellt werden können.

Die USA hat weitere Sanktionen gegen den Iran verhängt und u.a. Transportunternehmen mit Sanktionen belegt, die den Iran bei Öl-Exporten unterstützen. Zudem argumentieren die USA auch damit, dass der Iran u.a. Russland im Ukraine-Krieg unterstützt. Beendet werden könnten die Sanktionen, wenn der Iran dem Atomabkommen zustimmt, jedoch gibt es immer noch keinen gemeinsamen Konsens, sodass eine Einigung in weiter Ferne ist.

Die Hurrikan Saison hat bereits begonnen. Der Hurrikan IAN, der bereits über Florida hinweggezogen ist und dort deutliche Schäden hinterlassen hat, sorgte auch dafür, dass einige Raffinerien im Golf von Mexiko abgeschaltet werden mussten. Diese werden langsam wieder hochgefahren. Es wird davon ausgegangen, dass die Nachfrage erstmal reduziert bleibt. Nächste Woche entscheidet die OPEC+ über die Fortführung der Fördermenten für den November. Marktteilnehmer gehen von einer Kürzung aus.

 

Soll ich jetzt Heizöl kaufen oder noch warten? Steigen oder fallen die Heizölpreise?

Aktuell beeinflussen den Markt eher preissenkende Faktoren und der Heizölpreis ist heute auch gesunken. Wir empfehlen Ihnen die Preise zu beobachten, jedoch nicht zu lange zu warten. Nutzen Sie heute die Gelegenheit und bestellen Sie Heizöl. Machen Sie sich mit Ihrer Heizöl-Bestellung unabhängig von den kommenden kälteren Temperaturen.
 


 

Bleiben Sie über unsere Heizöl-News über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest.   

Unsere Tipps: Mit CO2-kompensiertem Heizöl reduzieren Sie den Druck der CO2-Abgabe, senken Ihre Emissionen und kompensieren die restlichen CO2-Emissionen. Für eine kleine Entlastung angesichts hoher Preise sorgen Sie bei Ihrer Heizölbestellung mit einem heiz&SPAR+ Vertrag. Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und einer monatlichen Zahlungsweise.

 

Ölpreise an der Warenterminbörse: 

Heizölpreisentwicklung vom 30.09.2022 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.
 

Heizölkauf und CO2-Einsparung bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Wussten Sie, dass Sie Ihre Heizöllieferung klimaneutral stellen können? Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus CO2 kompensiert kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung.

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt? 
Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

Ricarda Altrichter - Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de