Heizöl-News: Unsicherheiten bei Angebot und Nachfrage – DOE Bericht ist erwartet

17. August 2022, Sefana Boucherit

Anzeichen für einen inflations- oder rezessionsbedingten Nachfragerückgang sind im jüngsten API-Bericht erkennbar. Dies ist angesichts der jüngsten wirtschaftlichen Entwicklungen sicherlich keine Überraschung. Ob der DOE Bericht diese Trends bestätigt?

 

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 159,54 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Mittel rund 159,54 Cent pro Liter Heizöl. Gestern lag der durchschnittliche Heizölpreis bei 160,19 Cent pro Liter Heizöl.

 

Entwicklung der Ölpreise – Wichtiges auf einen Blick

  • Brent bei 93,16 Dollar / ICE-Gasoil bei 1034,50 US-Dollar  / West Texas Intermediate (WTI) bei 87,06 US-Dollar
  • Euro bei 1,0166 US-Dollar

 
 OPEC+: beschließt minimale Produktionsanhebung
 EU-Embargo auf zwei Drittel russischer Ölimporte beschlossen

  EU legt „finalen Text“ im Atomabkommen vor
  Hohe Treibstoffexporte aus China im August erwartet
OPEC-Monatsbericht

 

 Unsicherheiten bei Angebot und Nachfrage – DOE Bericht ist erwartet

Laut API-Bericht sollen die landesweiten Rohölvorräte der USA leicht gesunken sein. Einige Analysten prognostizieren stattdessen einen leichten Anstieg der Rohölvorräte. Marktteilnehmer achten aktuell besonders auf US-Daten, da die Angst vor einer Rezession wächst. Eine Rezession würde einen Zusammenbruch der Gesamtnachfrage bedeuten und wahrscheinlich den Ölpreis mit sich reißen - genauso wie die Preise während der Corona-Pandemie zusammengebrochen waren. Daher werden die Marktteilnehmer umso aufmerksamer auf das DOE-Bericht schauen, in dem die US-Bestände aufgeführt sind.  Der starke Rückgang der Benzinnachfrage in der letzten Woche weckt Befürchtungen und ist auf eine enttäuschende US-Fahrsaison zurückzuführen.  Ob der DOE-Bericht diese Tendenzen bestätigt?

 

Soll ich jetzt Heizöl kaufen oder noch warten? Wird Heizöl wieder teurer oder billiger?

Viele Faktoren beeinflussen zurzeit die Ölpreise und somit auch den Preis für Heizöl. Eine Prognose für die Zukunft ist aufgrund der weiterhin angespannten geopolitischen Lage mit den Ukraine-Krieg und auch der Angebotsverfügbarkeit sowie der Nachfrage nicht möglich. Der Markt ist volatil und verändert sich fast von Tag zu Tag. Deshalb ist unsere Empfehlung machen Sie sich vor der Heizperiode und von den kommenden Preisen unabhängig. 
 

Bleiben Sie über unsere Heizöl News daher über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest. 

Unsere Tipps: Mit CO2-kompensiertem Heizöl reduzieren Sie den Druck der CO2-Abgabe, senken Ihre Emissionen und kompensieren die restlichen CO2-Emissionen. Für eine kleine Entlastung angesichts hoher Preise sorgen Sie bei Ihrer Heizölbestellung mit einem heiz&SPAR+ Vertrag. Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und einer monatlichen Zahlungsweise.
 

 

Ölpreise an der Warenterminbörse

Heizölpreisentwicklung vom 17.08.2022 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreis-Seite.
 

Heizölkauf bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Kompensieren Sie jetzt Ihre CO2-Emissionen mit Ihrer Heizöllieferung! Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus CO2 kompensiert kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung. 

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy. 

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt? Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden. 

 

 

Sefana Boucherit – Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de