Heizöl News: Neuer Tropensturm im Golf von Mexiko - Monatsbericht der OPEC erwartet

13. September 2021, Ricarda Altrichter

Neuer Tropensturm im Golf von Mexiko, gestiegene Ölpreise - 13.09.21

Noch hat sich die Ölindustrie im Golf von Mexiko vom Hurrikan Ida nicht erholt, da folgt der neue Tropensturm Nicholas. Die Ölproduktion ist weiterhin reduziert. Die Ölpreise steigen und auch der Preis für Heizöl ist heute morgen teurer.

 

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

 

  • Heizölpreis bei 74,33 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 74,33 Cent pro Liter Heizöl. Am Wochenende lag der Heizölpreis bei 73,25 Cent pro Liter Heizöl.
 

Ölpreisentwicklung – Wichtiges auf einen Blick 

  • Ölproduktion im Golf von Mexiko weiterhin gedrosselt ist 
  • Shell erklärt für einige Rohölexporte Force Majeur 
  • neuer Tropensturm im im Golf von Mexiko - mögliche Überschwemmungen im erwartet
  • Nordseesorte Brent bei 73,57 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 615,50 US-Dollar 
  • Euro bei 1,1789 US-Dollar
     

Einflussfaktoren auf den Ölpreis

 Ölproduktion im Golf von Mexiko weiterhin um 50 Prozent reduziert
 neuer Tropensturm Nicholas erwartet 

 reduzierte Öl-Verkaufspreise von Saudi Aramco für Asien 
 China gibt strategische Ölreserven frei 

 

Wichtige Faktoren zum Wochenbeginn: Ölproduktion im Golf von Mexiko, neuer Tropensturm, OPEC-Monatsbericht

Die vergangene Woche endete am Freitag mit leicht gestiegenen Ölpreisen. Im Golf von Mexiko ist die Ölproduktion um fast die Hälfte, also 48,6 Prozent reduziert, da die Raffineriebetreiber immer noch mit den Schäden durch Hurrikan Ida vor zwei Wochen zu tun haben. Somit werden die Fördermengen aktuell um 884.000 Barrel reduziert. Das Mineralölunternehmen Shell hatte sogar für einige Rohölexporte im Oktober den Status Force Majeur - höhere Gewalt erklären müssen. Es sind noch nicht alle Schäden an den Anlagen und der Infrastruktur behoben, da wird schon der neue Tropensturm Nicholas in der Nacht vom Montag auf Dienstag an der Westküste von Mexiko erwartet. In der Nacht wird er an der Küste Texas erwartet und Ausläufer des Sturms könnten dem Bundesstaat Louisiana mit weiterem Starkregen treffen. Es bleibt  abzuwarten wie stark das Ausmaß der Schäden sein wird und wie sehr die Raffinerien, die im Moment weniger Rohöl produzieren betroffen sind. Die Corona-Sorgen durch die Corona-Krise und die Delta-Variante beeinflussen weiterhin das Marktgeschehen, jedoch treten sie im Moment etwas in den Hintergrund.

Zum Beginn der neuen Handelswoche sind die Ölpreise somit wieder gestiegen. Einen leicht positiven Einfluss auf die Marktstimmung hatte das Telefonat des US-Präsidenten Joe Biden mit dem chinesischen Staatschef Xi Jinping. Er gibt Hoffnung, dass sich die beiden Staaten wieder annähern.

Mit Spannung wird von den Marktteilnehmern der heute Nachmittag veröffentlichte Monatsbericht der OPEC erwartet. Dieser gibt Informationen über die aktuelle Markteinschätzung. 

Die Ölpreise sind am Montagmorgen leicht gestiegen, was sich auch preissteigernd auf den Preis für Heizöl auswirkt. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Sturm an der US Golf-Küste entwickelt, welchen Einfluss er auf den Betrieb der Raffinerien haben wird und auch wie die Einschätzung der OPEC in ihrem Monatsbericht ausfällt. Der Euro ist über das Wochenende hin wieder etwas schwächer gewesen und setzt den Trend heute morgen fort. Der WTI (West Texas Intermediate) hat heute morgen die 70 Dollar Marke durchbrochen. 
 

Auch wenn der Heizölpreis heute morgen gestiegen ist, nutzen Sie die Gelegenheit und füllen Sie Ihren Heizöltank rechtzeitig auf. 

Seit 01. Januar 2021 erhebt der Gesetzgeber auf alle fossilen Brennstoffe eine CO2 -Abgabe. Denken Sie frühzeitig daran, Ihre Heizölbestellung noch in diesem Jahr abzuschließen, bevor die Abgabe erhöht wird. Was für Sie als Heizöl Verbraucher noch zukommt und wie Sie Ihr Tank mit erneuerbaren Energien kombinieren können,  lesen Sie hier.

Auch morgen halten wir Sie wieder über die Markt-Entwicklungen und die Preise auf dem Laufenden halten. Bleiben Sie über unsere Heizölnews bestens informiert und legen über die Heizölpreisseite den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf selbst fest.
 


 

 

Ölpreise an der Warenterminbörse

Heizölpreisentwicklung vom 13.09.2021 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.
 

Heizölkauf und CO2-Einsparung bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Wussten Sie, dass Sie Ihre Heizöllieferung klimaneutral stellen können? Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus CO2 kompensiert kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung.

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt?

Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

Ricarda Altrichter - Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de