Heizöl-News: Sinkender chinesischer Einkaufsmanagerindex

1. August 2022, Jan Wendel

Heizölpreis konstant 01.08.2022

Der chinesische Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe ist stärker gesunken als angenommen. Die Ölproduktion in Libyen ist weiter angestiegen und wirkt der knappen Angebotslage entgegen.

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 157,37 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Mittel rund 157,37 Cent pro Liter Heizöl. Am Wochenende lag der durchschnittliche Heizölpreis bei 157,36 Cent pro Liter Heizöl. Der Heizölpreis stagniert zum Wochenbeginn.
 

Entwicklung der Ölpreise – Wichtiges auf einen Blick

  • Brent bei 103,28 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 1061,75 US-Dollar  / West Texas Intermediate (WTI) bei 97,47 US-Dollar
  • Euro bei 1,0223 US-Dollar

 
 OPEC+: Keine neue Produktionsanhebung im September?
 Anhaltende Spannungen in Libyen bei den Städten Tripolis und Misrata 
 Nord Stream 1: Erdgaslieferungen nach Europa werden erneut gedrosselt

 Libyen: Ölproduktion wieder zurück bei 1,2 Mio. B/T
 Freigabe von 20 Mio. aus den strategischen Ölreserven durch die USA
 Euro gewinnt an Stärke und führt zu schwächerem Dollar 

 

Schwache Nachfrage Chinas & steigende Ölproduktion in Libyen 

Auch mit dem Beginn des neuen Monats und einer neuen Handelswoche bleibt die vergangene Lage bestehen, welche sich aus geringem Angebot und unsicherer Nachfrage zusammensetzt. Vor allem die Nachfragesorgen sind aktuell von besonders hoher Bedeutung für den Weltmarkt. 

Grund dafür ist der stark sinkende chinesische Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe. Dieser gilt als einer der einflussreichsten Wirtschaftsindikatoren. Den starken Abfall sehen Marktanalysten als klares Zeichen für die Auswirkung der neuen Corona-Maßnahmen der letzten Wochen auf die konjunkturelle Entwicklung des Landes. Dies schürt die Angst vor einer globalen Rezession. Die Erholung der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft fällt damit zunächst deutlich schwächer aus, als zunächst angenommen. 

Positiv hingegen sieht die Produktionslage in Libyen aus. Wie auch das bearishe Stimmungsbild bestätigt, ist die Ölproduktion im Land wieder bei 1,2 Mio. B/T angekommen. Noch vor einigen Wochen war diese aufgrund der politischen Unruhen und einigen Force Majeures auf ca. 400.000 B/T abgerutscht. Zwar ist die Lage im Land weiterhin unbeständig, jedoch wirkt das neue Produktionsvolumen der Angebotsknappheit merklich entgegen. 

Die große Frage bleibt bestehen, ob die OPEC+ plant, ihr Angebot im September zu erhöhen. Bei der nächsten Konferenz am Mittwoch, könnte eine Erhöhung bekannt gegeben werden, wobei die meisten davon ausgehen, dass die beschlossenen Fördermengen für den September aus dem Förderabkommen nicht mehr geändert werden. 

 

Soll ich jetzt Heizöl kaufen oder noch warten? Wird Heizöl wieder teurer oder billiger?

Viele Faktoren beeinflussen zurzeit die Ölpreise und somit auch den Preis für Heizöl. Eine Prognose abzugeben ist dadurch besonders schwierig. In Anbetracht der bevorstehenden Heizsaison in den kälteren Tagen und der bleibenden hohen Nachfrage bei geringem Angebot, kann es sinnvoll sein, sich als Verbraucher schon jetzt mit einem neuen Vorrat an Heizöl einzudecken. Machen Sie sich von der Zukunft unabhängig, indem Sie schon jetzt an einen Heizölkauf denken, bestellen und Ihren Öltank auffüllen.
 


 

Bleiben Sie über unsere Heizöl News daher über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest. 

Unsere Tipps: Mit CO2-kompensiertem Heizöl reduzieren Sie den Druck der CO2-Abgabe, senken Ihre Emissionen und kompensieren die restlichen CO2-Emissionen. Für eine kleine Entlastung angesichts hoher Preise sorgen Sie bei Ihrer Heizölbestellung mit einem heiz&SPAR+ Vertrag. Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und einer monatlichen Zahlungsweise.
 

Ölpreise an der Warenterminbörse

Heizölpreisentwicklung vom 01.08.2022 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreis-Seite.
 

Heizölkauf bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Kompensieren Sie jetzt Ihre CO2-Emissionen mit Ihrer Heizöllieferung! Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus CO2 kompensiert kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung. 

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy. 

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt? Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden. 

Jan Wendel – Autor

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de