Heizöl News: Präsidentschaftswahlen im Iran - Hurrikan-Saison startet langsam

18. Juni 2021, Ricarda Altrichter

Die Ölpreise sind heute gefallen und auch der Heizölpreis ist günstiger. 18.06.21

Die Gespräche zum Atomabkommen gehen weiter. Mit Spannung wird das Ergebnis der heutigen Präsidentschaftswahlen im Iran erwartet. In den USA beginnt langsam die Hurrikan-Saison. Die Ölpreise sind heute morgen gesunken und der Heizölpreis ist gesunken.


Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 71,00 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 71,00 Cent pro Liter Heizöl. Gestern, am Donnerstag lag der Heizölpreis bei 71,56 Cent pro Liter Heizöl.
 

Ölpreisentwicklung – Wichtiges auf einen Blick 

  • Hurrikan-Saison in den USA startet 
  • Steigerung der Verarbeitung von Rohöl in China
  • Wahl des neue iranischen Präsidentens
  • Brent bei 72,71 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 586,50 US-Dollar 
  • Euro bei 1,1903 US-Dollar
     

Einflussfaktoren auf den Ölpreis

 Bestandsabbauten bei den US-Rohölbeständen
 tropisches Tief im Golf von Mexiko - Evakuierung auf einigen Ölplattformen 
Kraftstoffnachfrage in Indien seit Anfang Juni gestiegen, China verarbeitet große Mengen an Rohöl

 Signale zur früheren Zinsanhebung als erwartet
 Fortführung der Gespräche zum Atomabkommen mit dem Iran

 

Wichtiges für den Heizölpreis: Wie werden sich die Ölpreise heute entwickeln?

Im Iran finden heute die Präsidentschaftswahlen statt. Es bleibt abzuwarten wie der Ausgang der Wahlen ist. Dennoch werden die Einigungsgespräche zur Rückkehr zum Atomabkommen von 2015 weitergeführt. Bisherige Meldungen berichten unterschiedliche Fortschritte. Einerseits wird von einer greifbaren Einigung gesprochen, andererseits berichten andere am Gespräch teilnehmende Länder von noch wesentlichen Differenzen und noch offenen schwierigen Themen. Nichtsdestotrotz ist die Fortführung der Gespräche positiv zu sehen.

In den USA beginnt langsam die Hurrikan-Saison. Im Golf von Mexiko befindet sich aktuell ein tropisches Tief, dass sich möglicherweise über das Wochenende zu einem Tropensturm entwickeln kann. Vorsorglich werden bereits Evakuierungen auf den Ölplattformen vorgenommen. Die startende Hurrikan-Saison wird den Raffineriesektor immer wieder beeinflussen.

Aus Amerika kam diese Woche die Information, dass der US-Leitzins wohl früher als erwartet angehoben werden könnte. Diese wirkte sich preissenkend auf den Ölmarkt aus. 

Die weiter steigende Nachfrage nach Ölprodukten wird von der OPEC+ betrachtet. Es ist noch offen, ob die OPEC+ ihre Produktionssteigerungen im August fortsetzen wird oder, ob der Ölmarkt ggf. einen Anstieg an iranischen Öl verzeichnen kann. Dies ist jedoch abhängig von den Entwicklungen der Atomdeal-Verhandlungen.

Heute ist der Ölpreise u.a. durch den starken Dollar gefallen. Dies wirkt sich preissenkend auf den Heizölmarkt aus. Nutzen Sie also heute die Möglichkeit und kaufen Sie Heizöl zu einem günstigeren Preis als gestern.
 



 

Ölpreise an der Warenterminbörse: 

Heizölpreisentwicklung vom 18.06.2021 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.
 

Heizölkauf und CO2-Einsparung bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Wussten Sie, dass Sie Ihre Heizöllieferung klimaneutral stellen können? Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus klimaneutral kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung.

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt?

Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

Ricarda Altrichter - Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de