Heizöl-News: OPEC rechnet mit Überangebot am Ölmarkt für das dritte Quartal

12. August 2022, Jan Wendel

Heizölpreis gestiegen 12.08.2022

Schwankungen und Unsicherheiten prägten die Woche. Dennoch lassen Lichtblicke wie die Einschätzung der OPEC zu einem hohen Ölangebot für das dritte Quartal auf sinkende Preise hoffen. Die schwache US-Benzinnachfrage und die Wiederaufnahme der Iran - Atomgespräche sorgten ebenfalls für Aufruhe.

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 157,23 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Mittel rund 157,23 Cent pro Liter Heizöl. Gestern lag der durchschnittliche Heizölpreis bei 153,82 Cent pro Liter Heizöl. Der Heizölpreis ist gestiegen.

 

Entwicklung der Ölpreise – Wichtiges auf einen Blick

  • Brent bei 99,47 Dollar / ICE-Gasoil bei 1035,25 US-Dollar  / West Texas Intermediate (WTI) bei 94,03 US-Dollar
  • Euro bei 1,0313 US-Dollar

 
 Unterbrechung des Förderbetriebs an 3 Ölplattformen im Golf von Mexiko
▲ CPC: Öllieferungen aus Kasachstan stark reduziert
 EU-Embargo auf zwei Drittel russischer Ölimporte beschlossen

  EU legt „finalen Text“ im Atomabkommen vor
  Gestiegene Öllieferungen aus Russland in den Mittelmeerraum

 

Lichtblicke der Woche trotz volatiler Marktsituation

In dieser Handelswoche legten die Ölfutures etwas zu. Die Meldung, dass die russischen Öllieferungen über die Druschba-Pipeline unterbrochen wurden, trieb die Ölpreise am Dienstag zeitweise nach oben. Dieser bullishe Faktor war am Mittwoch jedoch wieder hinfällig, da es hieß, man habe das Problem aus der Welt geschafft und die Energieversorgung sei gewährleistet. 

Positiv wirkte sich zudem die Meldung am Mittwoch aus, in der es hieß die Inflationsdaten seitens der USA seien geringer, als erwartet. Dies schwächte nicht nur den Dollar, sondern milderte auch die Sorge der Händler, dass die Fed mit weiteren Zinsanhebungen die US-Wirtschaft drückt. 

Stützend wirkten auch die Berichte, dass die US-Benzinbestände zurück gehen und die Nachfrage nach Benzin in den USA weiterhin ansteigt. Dennoch ist die gesamtheitliche Nachfrage unter dem üblichen Niveau. Die IEA rechnet dennoch für das laufende und für das kommende Jahr mit einer stärkeren Nachfrage als zuvor, was für einen bullishen Impuls sorgte. 

Die OPEC senkte ihre Prognose zum Nachfragewachstum für 2022 deutlich und rechnet daher mit einem deutlichen Überangebot am Ölmarkt für das dritte Quartal. Dies könnte sich positiv auf die Preise auswirken. Dabei ist die Rückkehr der iranischen Ölmengen auf dem Weltmarkt noch nicht mit einkalkuliert. Bei einer Einigung bzgl. der Atomgespräche könnte der Iran seine Förder- und Exportmengen deutlich erhöhen. 

 

Soll ich jetzt Heizöl kaufen oder noch warten? Wird Heizöl wieder teurer oder billiger?

Die Ölpreise sind zurzeit geprägt von unsicheren geopolitischen Konflikten sowie durch hohe Nachfrage bei geringem Angebot. Hinzu kommen Herausforderungen bei den angeschlagenen Versorgungsketten und einer stetig ansteigenden Inflation. Eine valide Prognose abzugeben ist daher nur schwer möglich. In Anbetracht der bevorstehenden Heizsaison und dem damit einhergehenden Anstieg der ohnehin bereits hohen Nachfrage bei schwachem Angebot, kann es sinnvoll sein, sich bereits jetzt rechtzeitig mit Heizöl einzudecken und sich somit Preisunabhängig zu machen.  
 


 

Bleiben Sie über unsere Heizöl News daher über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest. 

Unsere Tipps: Mit CO2-kompensiertem Heizöl reduzieren Sie den Druck der CO2-Abgabe, senken Ihre Emissionen und kompensieren die restlichen CO2-Emissionen. Für eine kleine Entlastung angesichts hoher Preise sorgen Sie bei Ihrer Heizölbestellung mit einem heiz&SPAR+ Vertrag. Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und einer monatlichen Zahlungsweise.
 

Ölpreise an der Warenterminbörse

Heizölpreisentwicklung vom 12.08.2022 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreis-Seite.

 

Heizölkauf bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Kompensieren Sie jetzt Ihre CO2-Emissionen mit Ihrer Heizöllieferung! Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus CO2 kompensiert kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung. 

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy. 

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt? Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden. 

Jan Wendel – Autor

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de