Heizöl News: OPEC+ erhöht Produktionsmengen ab August

19. Juli 2021, Ricarda Altrichter

OPEC entscheidet über Fördermengen, leicht gesunkener Heizölpreis - 19.07.2021

Gestern einigte sich die OPEC+ auf die Anhebung der Produktionsmengen. Ab heute werden im Vereinigten Königreich alle Eindämmungsmaßnahmen gegen Corona aufgehoben - trotz steigender Coronazahlen.
Die Ölpreise sind leicht gesunken, der Euro ist schwächer. Der Heizölpreis ist konstant

 

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

 

  • Heizölpreis bei 71,70 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 71,70 Cent pro Liter Heizöl. Gestern, am Sonntag und am Wochenende lag der Heizölpreis bei 71,91 Cent pro Liter.
 

Ölpreisentwicklung – Wichtiges auf einen Blick 

  • Anhebung der OPEC+ Fördermengen ab August um 0,4 Mio. B/T monatlich 
  • Verlängerung de der OPEC+ Kooperation bis Ende 2022 
  • Brent bei 72,90 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 591,25 US-Dollar 
  • Euro bei 1,1807 US-Dollar
     

Einflussfaktoren auf den Ölpreis

 Kooperation der erdölexportierenden Länder bis Dezember 2022 verlängert & monatliche Steigerung der Fördermengen um 0,4 Mio. B/T ab August vereinbart 
 preissteigernd ausgerichtete Monatsreporte des IEA und EIA

 geringe Steigerung der aktiven US-Ölbohranlagen 
 Steigerung der Referenzmengen für VAE, Kuweit, Russland, Saudi-Arabien und den Irak 
anhaltende Nachfragesorgen wegen der Ausbreitung der Delta-Variante 

 

Wie gestaltet sich der Heizölpreis heute? Welche Faktoren beeinflussen die Ölpreise? 

Einigung bei der OPEC+ zu den Fördermengen

Letzte Woche hatten wir über ein Abkommen zwischen Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten berichtet. Es wurde nochmal nachverhandelt. Die Erhöhung fällt nun etwas geringer aus, aber dafür werden auch die anderen Länder wie Russland, der Irak, Kuwait und Saudi-Arabien Ihre Produktionsmengen etwas anheben können.

Komplette Corona-Lockerungen in Großbritannien

Obwohl in Großbritannien sich sie Coronalage durch die Delta-Variante wieder deutlich verschärft, hält Großbritannien an der vollständigen Aufhebung der Corona-Eindämmungsmaßnahmen fest. Die Marktteilnehmer befürchten, dass sich dadurch das Virus wieder stark ausbreiten könnte und dann wieder neue stärkere und restriktivere Maßnahmen zur Eindämmung verhängt werden. Aktuell erholt sich die Nachfragesituation in Europa und den USA, jedoch kann es schnell zu einer Kehrtwende kommen.

Wir halten Sie zu den Einflussfaktoren und den Auswirkungen auf den Ölmarkt auf dem Laufenden und informieren Sie morgen wieder in unserer HeizölNews.

Der Heizölpreis ist heute leicht gesunken und auf einem konstanten Niveau. Nutzen Sie die Gelegenheit uns bestellen Sie noch heute Heizöl, bevor der Heizölpreis wieder steigt.

Über die Heizölpreisseite können Sie Ihre Preise abrufen sich den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf selbst festlegen.
 


 

 

Ölpreise an der Warenterminbörse: 

Heizölpreisentwicklung vom 19.07.2021 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.
 

Heizölkauf und CO2-Einsparung bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Wussten Sie, dass Sie Ihre Heizöllieferung klimaneutral stellen können? Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus CO2 kompensiert kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung.

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt?

Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.