Heizöl News: Heizölpreis weiter im Griff der Pandemie

8. Dezember 2020, Felix Schmidt

Heizölpreis fällt leicht - 08.12.2020

Angesichts der weiterhin dramatischen Infektionslage in den USA und Europa ist die Stimmungen an den Märkten gedämpft. Eine mögliche Rückkehr der USA zum Atomabkommen mit dem Iran könnte zusätzliches Öl auf die Märkte bringen. Der Heizölpreis sinkt heute leicht.

Ölpreisentwicklung – Wichtiges auf einen Blick

  • Beschluss über Corona-Hilfspaket in den USA erneut verschoben
  • Biden-Regierung signalisiert Rückkehr zum Atomabkommen mit dem Iran
  • Brent bei 48,26 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 396,25 US-Dollar 
  • Euro bei 1,2115 US-Dollar

Heizölpreis heute

  • Heizölpreis bei 56,18 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 56,18 Cent pro Liter Heizöl. Am Montag lag der Heizölpreis bei 56,34 Cent pro Liter Heizöl.

Einflussfaktoren auf den Ölpreis

▲ Chinas Wirtschaft erholt sich deutlich
▲ Impfstoff-Zulassung in Großbritannien, Zulassung in den USA bis Mitte Dezember
 USA: Hilfspaket erneut verschoben, Biden plant Rückkehr zum Atomabkommen mit dem Iran
 Iran plant, die Ölproduktion zu steigern
 Neue Lockdowns in den USA und Südkorea
 OPEC+ erhöhen die Ölproduktion ab Januar

Nachdem die Preise gestern deutlich zulegten, bleiben die Märkte heute unter Druck. Grund dafür ist die Infektionslage in den USA und in Europa, die immer mehr außer Kontrolle zu geraten droht. Besonders der Lockdown in Kalifornien, der drei Wochen anhalten soll, belastet die Ölpreise und verunsichert die Marktteilnehmer. Auch in Südkorea, einem Land, das das Infektionsgeschehen bisher gut im Griff hatte, mussten erneut Kontaktbeschränkungen und ein Lockdown in Seoul verhängt werden. Frankreich diskutiert, ob die für nächste Woche geplanten Lockerungen verschoben werden müssen. Verstärkt wird die Verunsicherung durch die geplante Produktionssteigerung des Irans. Es gilt als wahrscheinlich, dass von dort mehr Öl in die Märkte gespült wird, sobald der künftige US-Präsident Biden die Sanktionen gegen den Iran lockert. In Kombination mit der von der OPEC+ Gruppe beschlossenen Lockerung der Produktionskürzungen bleibt die Nachfragesituation 2021 weiterhin angespannt.  

USA: Entscheidung über Corona-Hilfspaket erneut verschoben

Der Streit um das milliardenschwere Paket zur Abmilderung der wirtschaftlichen Konsequenzen der Corona-Pandemie geht in die nächste Runde. In der vergangenen Woche hatten sich die Demokraten und Republikaner an den Verhandlungstisch gesetzt, doch die Gespräche stocken bereits. Die für Freitag gesetzte Frist wurde erneut verschoben. Zumindest auf die grundsätzliche Größenordnung konnte man sich einigen. Demnach soll das Paket einen Gesamtumfang von 908 Mrd. Dollar umfassen. Strittig sind Details wie der Verteilungsschlüssel und Haftungsausschlüsse für Unternehmen. Trotz der Tatsache, dass das Hilfspaket in den USA eigentlich dringend benötigt wird, dauert der Streit bereits seit Monaten an. Zwischenzeitlich waren die Fronten derart verhärtet, dass es über Wochen gar keine Fortschritte gab.

Biden-Regierung plant Rückkehr ins Atomabkommen

Der nationale Sicherheitsberater des künftigen US-Präsidenten plant die Rückkehr ins Atomabkommen mit dem Iran. Voraussetzung hierfür sei, dass der Iran sich ebenfalls an die im Abkommen festgelegten Regelungen hält. Der Wiedereintritt der USA in das Abkommen könnte bedeuten, dass die US-Sanktionen gegen den Iran aufgehoben werden könnten. Die Tatsache, dass der Iran angekündigt hat, die Ölproduktion erhöhen zu wollen, zeigt, dass man ebenfalls mit einer Lockerung der Sanktionen rechnet.

Ölpreise an der Warenterminbörse: 

Der Kurs der europäischen Referenzölsorte Brent notierte am Morgen bei 49,04 US-Dollar. Der Vergleichswert von Montag betrug 49,49 US-Dollar.

ICE Gasoil, der maßgebliche Indikator für den inländischen Heizölpreis, stand am Morgen bei 398,00 US-Dollar. Der Vergleichswert von Montag lag bei 402,75 US-Dollar.

Heizölpreisentwicklung der letzten 30 Tage Stand: 08.12.2020 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.

Heizölkauf bei TOTAL - unkompliziert und schnell 

Stellen Sie Ihre Heizöllieferung jetzt klimaneutral. Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus klimaneutral kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung.

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt? Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

TOTAL Heizöl Alexa Skill - Heizölsprachassistentenfunktion für Amazons Alexa

Felix Schmidt – Autor

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@total.de

Aktuelles und Tipps

1 / 203
K!DZ Riesenkinderfest im Leipziger Zoo
11. Oktober 2021
Aktuelles / Sonstiges und Aktuelles
Im historischen Leipziger Zoo, der seit 1878 zahlreiche exotische Tiere beherbergt, wurde zum 24. Mal in Folge das K!DZ Riesenkinderfest gefeiert. Die Total Mineralöl GmbH hat dieses Jahr 1.000 € für das KIDZ-Fest gespendet. » Weiterlesen
Heizöl-Rückblick September 2021: Angebot sinkt, Nachfrage steigt, Markt läuft heiß
29. September 2021
Aktuelles / Sonstiges und Aktuelles
Steigende Ölpreise machten im September zwar viele Spekulanten glücklich, doch das knappe Angebot, eine allenthalben steigende Nachfrage und etwa die träge OPEC sorgten für eine Preisrallye, die insbesondere Verbraucher traf. » Weiterlesen