Heizöl-News: Geringere Nachfrage sorgt für leichte Entspannung am Markt

8. August 2022, Jan Wendel

Heizölpreis gesunken 08.08.2022

Schwache Nachfrage seitens der USA und schwächere Rohölimporte Chinas sorgen für Entspannung der Marktsituation. Die Sorge vor einer Rezession bleibt durch die unbeständige Nachfrage weiterhin bestehen.

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 143,00 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Mittel rund 143,00 Cent pro Liter Heizöl. Am Wochenende lag der durchschnittliche Heizölpreis bei 148,32 Cent pro Liter Heizöl. Der Heizölpreis ist zum Start in die neue Woche gesunken.
 

Entwicklung der Ölpreise – Wichtiges auf einen Blick

  • Brent bei 95,79-Dollar / ICE-Gasoil bei 961,00 US-Dollar  / West Texas Intermediate (WTI) bei 89,70 US-Dollar
  • Euro bei 1,0181 US-Dollar

 
 OPEC+: beschließt minimale Produktionsanhebung
 CPC: Öllieferungen aus Kasachstan deutlich reduziert
 Nord Stream 1: Erdgaslieferungen nach Europa werden erneut gedrosselt

 Libyen: Ölproduktion wieder zurück bei 1,2 Mio. B/T
 Rohölimporte aus China deutlich unter 10 Mio. B/T
 BoE rechnet mit längerer Rezession in Großbritannien 

 

Leichte Entspannung der Angebots- und Nachfragesituation

Die Finanzmärkte sind aktuell durch Zurückhaltung definiert. Die Sorge vor einer Rezession und der damit einhergehenden fallenden Nachfrage nach Ölprodukten, lässt die Trader weniger auf steigende Preise setzen. Ein Indikator für die Unberechenbarkeit der Nachfrage in diesem Jahr zeigt die US-Benzinnachfrage. Obwohl Sommersaison und damit US-Fahrsaison ist, sank die Benzinnachfrage im Vergleich zum letzten Jahr für die Monate Juni & Juli um 5,6%. 

Die schwachen Rohölimporte Chinas zeigen eine noch stärkere Tendenz. Wo die normalen Durchschnittswerte bei über 10 Mio. B/T liegen, sind diese aktuell bei rund 8,79 Mio. B/T. Hauptursache dafür dürften die starken Corona - Maßnahmen im Land sein. Diese begrenzen das inländische Wachstum und steigern somit das Risiko einer Rezession. 

Wie auch die Bank of England gewarnt hat, steht die Sorge vor einer Rezession im Mittelpunkt. Die Angebots- und Nachfragesituation rückt damit etwas in den Hintergrund. Die reduzierte Nachfragesituation sorgt für leichte Entspannung auf dem Markt. Zudem unterstützen angebotsseitig die entspanntere Lage in Libyen und die leichte Produktionssteigerung, wie vom OPEC-Generalsekretär angedeutet. 

Die Woche startet mit einem geringeren Niveau des Gasoil - Kontraktes, was sich zugunsten der inländischen Ölpreise auswirkt. Dies kann ein gutes Argument für den Kauf und fallende Preise sein. 

 

Soll ich jetzt Heizöl kaufen oder noch warten? Wird Heizöl wieder teurer oder billiger?

Viele Faktoren beeinflussen zurzeit die Ölpreise und somit auch den Preis für Heizöl. Eine Prognose für die Zukunft ist aufgrund der weiterhin angespannten geopolitischen Lage mit den Ukraine-Krieg und auch der Angebotsverfügbarkeit sowie der Nachfrage nicht möglich. Der Markt ist volatil und verändert sich fast von Tag zu Tag. Somit ist unsere Empfehlung beobachten Sie die Ölpreise, aber warten Sie nicht zu lange. Die Heizsaison steht bald wieder vor der Tür.
 


 

Bleiben Sie über unsere Heizöl News daher über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest. 

Unsere Tipps: Mit CO2-kompensiertem Heizöl reduzieren Sie den Druck der CO2-Abgabe, senken Ihre Emissionen und kompensieren die restlichen CO2-Emissionen. Für eine kleine Entlastung angesichts hoher Preise sorgen Sie bei Ihrer Heizölbestellung mit einem heiz&SPAR+ Vertrag. Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und einer monatlichen Zahlungsweise.
 

Ölpreise an der Warenterminbörse

Heizölpreisentwicklung vom 08.08.2022 // Alle Angaben ohne GewährAlle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreis-Seite.
Die angegebenen Vergleichspreise beziehen sich auf die Schlusspreise vom vorherigen Freitag.

 

Heizölkauf bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Kompensieren Sie jetzt Ihre CO2-Emissionen mit Ihrer Heizöllieferung! Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus CO2 kompensiert kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung. 

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy. 

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt? Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden. 

Jan Wendel – Autor

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de