Heizöl-News: Geopolitische Spannungen treiben Ölpreise in die Höhe

9. Oktober 2023, Sabrina Gabriel

Ölpreise gestiegen, Heizölpreis gestiegen 09102023

Die geopolitische Spannungen infolge von Angriffen der Hamas auf Israel treiben die Ölpreise in die Höhe. Die Unsicherheit über die Auswirkungen dieses Konflikts auf die Region erhöht die Risiken für den Ölmarkt.

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 113,38 €/ 100L                

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 113,38 Cent je Liter Heizöl und ist somit im Vergleich zum Freitag gestiegen. Vor dem Wochenende lag der Preis bei 107,64 Cent pro Liter Heizöl.

Bitte beachten Sie, dass die Preise für Heizöl stark schwanken können und dies nur ein Durchschnittswert ist. Es ist immer ratsam, die aktuellen Preise zu überprüfen.

 


 

Wichtige Zahlen auf einen Blick

  • Brent bei 87,25 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 903,50 US-Dollar 
  • 1 Euro bei 1,0533 US-Dollar

 

 Hamas greift israelische Ziele an 

 Exportverbot für Benzin und Diesel in Russland

 Preiserhöhung für November-Lieferungen nach Europa durch Saudi Aramco

 Enttäuschende Einkaufsmanagerindizes aus China

 Politische Instabilität in den USA

 

Geopolitische Spannungen und ihre Auswirkungen auf den globalen Ölmarkt

Nach Angriffen der Hamas auf Israel am Wochenende hat die israelische Regierung den Kriegszustand ausgerufen. Diese Ereignisse haben geopolitische Risiken in den Vordergrund gerückt und zu einem Preisanstieg an den Ölbörsen geführt.

Die größte Unsicherheit für den Ölmarkt besteht darin, wie sich dieser Konflikt auf die gesamte Region auswirken wird. Sollte der Iran direkt oder indirekt an den Angriffen beteiligt gewesen sein, könnten die USA versuchen, die Sanktionen gegen den iranischen Ölsektor zu verschärfen, was die bereits angespannte Marktlage weiter verschärfen könnte.

Der Energieminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Suhail al-Mazrouei, betonte, dass sie sich nicht in die Politik einmischen und den Markt nach Angebot und Nachfrage regulieren.

Als Reaktion auf den Konflikt hat die US-Regierung einen Flugzeugträger und weitere Kriegsschiffe ins östliche Mittelmeer verlegt und Vorbereitungen getroffen, um Kampfjets in die Region zu verlegen. Im schlimmsten Fall könnte der Iran die Meerenge von Hormus blockieren, durch die täglich etwa 17 Mio. Barrel Öl aus dem Nahen Osten auf den Weltmarkt gelangen.

Eine Blockade der Straße von Hormus hätte erhebliche Auswirkungen auf den globalen Ölmarkt. Durch diese Meerenge werden etwa 40 Prozent des weltweit verschifften Erdöls transportiert.

Im Falle einer Blockade könnten die Ölpreise stark ansteigen. Experten gehen davon aus, dass der Preis für die Rohölsorte Brent in kurzer Zeit auf über 140 US-Dollar pro Barrel steigen könnte. Dies hätte Auswirkungen auf die gesamte Weltwirtschaft, da viele Industrien stark von den Ölpreisen abhängig sind.

Zudem könnte eine Blockade zu geopolitischen Spannungen führen. Die USA haben bereits angekündigt, dass sie eine Blockade der Straße von Hormus nicht akzeptieren würden und gegebenenfalls “Maßnahmen” zur Öffnung der Meerenge ergreifen würden.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass dies ein Worst-Case-Szenario ist und viele Faktoren die tatsächlichen Auswirkungen beeinflussen können. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation entwickelt und welche Maßnahmen von den beteiligten Parteien ergriffen werden.

 


 

Als Verbraucher ist es ratsam, sich kontinuierlich über die neuesten Trends in den Öl- und Heizölpreisen zu informieren. Dies ermöglicht es Ihnen, schnell auf fallende Heizölpreise und Marktveränderungen zu reagieren, um hohe Kosten zu vermeiden. Zögern Sie daher nicht zu lange mit Ihrer Heizölbestellung.

Unsere täglichen Heizöl-News halten Sie auf dem Laufenden über alle Faktoren, die die aktuellen Heizöl- und Rohölpreise beeinflussen. Nutzen Sie unsere Heizölpreis-Seite, um den optimalen Zeitpunkt für Ihren Heizölkauf zu bestimmen, basierend auf regional gültigen Preisen.

 

Heizölkauf bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Eine große Heizöllieferung kann schnell ins Geld gehen. Dank unseres heiz&SPAR+ Wärmekontos können Sie von monatlichen Zahlungsraten profitieren, ohne einen Heizöl-Ratenkauf abzuschließen. So behalten Sie die volle finanzielle Flexibilität. Als heiz&SPAR+ Kunde profitieren Sie aber auch von exklusiven Vorteilen und können z.B. bis zu zwei Tankkarten erhalten und sparen beim Tanken. Zusätzlich bieten wir Ihnen den OilFox zum Vorzugspreis an. Wenn Sie die Ölpreisentwicklung im Blick behalten wollen, um einen günstigen Kaufzeitpunkt für Heizöl zu bestimmen, nutzen Sie am besten unsere Wunschpreisbenachrichtigung.

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt?

Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

Sabrina Gabriel - Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de