Heizöl News: Abwärtskorrektur sorgt für fallende Heizölpreise

19. März 2021, Nicole Oberstädt

Heizöl News: Abwärtskorrektur sorgt für fallende Heizölpreise

Gestern ist eine Abwärtskorrektur der Ölpreise erfolgt. Dies lässt sich hauptsächlich durch die schwächelnde Nachfrage in Europa erklären, denn die Impfkampagne in Europa hat vermehrt Schwierigkeiten. Der Heizölpreis wird günstiger.

Ölpreisentwicklung – Wichtiges auf einen Blick 

  • Markteilnehmer sind nicht überrascht über die Abwärtskorrektur der Preise
  • Impfchaos in Europa befeuert Nachfragesorge
  • Brent bei 62,49 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 497,50 US-Dollar 
  • Euro bei 1,1922 US-Dollar


Heizölpreis heute

  • Heizölpreis bei 64,71 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 64,71 Cent pro Liter Heizöl. Am Mittwoch lag der Heizölpreis bei 66,75 Cent pro Liter Heizöl.
 

Einflussfaktoren auf den Ölpreis

 Analysten erhöhen Preisprognosen
 Iran und Israel streiten über beschädigte Handelsschiffe
 OPEC: Kürzungen werden beibehalten, Monatsreport deutet Preissteigerungen an
 USA: Neue Impfstoffzulassung, Konjunkturpaket verabschiedet
 Impfchaos in Europa befeuert Nachfragesorge
 Iran: Steigerung der Exporte nach China, mögliche Annäherung an USA

 

 

 

 

Abwärtskorrektur überrascht den Markt nicht

Schon seit mehreren Wochen sagen Experten und Marktteilnehmer vorher, dass es zu einer Abwärtskorrektur der Preise kommen wird. Gestern ist sie nun endlich erfolgt. Der Brent zum Beispiel, lag vor einer Woche noch bei 71 US-Dollar, nach der Bekanntgabe der OPEC+-Förderungskürzung und den Zusatzkürzungen in Saudi-Arabien und nach den steigenden Spannungen im Nahen Osten. Nun wurde er jedoch auf 63 US-Dollar korrigiert.  Die Preise sollen sich jedoch schnell wieder erholen aufgrund des vorsichtigen Produktionsansatzes der OPEC+.

Impfchaos in Europa steigert die Nachfragesorge

Auf dem Ölmarkt kommt wieder Sorge um die Nachfrage auf, denn die sehr langsam vorrangehende Impfkampagne in Europa sorgen für umgeschlagene Stimmung.  Es kommt vermehrt zu Lieferschwierigkeiten und Unsicherheiten bezüglich des Impfstoffes Astra Zeneca, welches am Anfang der Woche kurzzeitig vom Markt genommen wurde. Gestern hatte nun die europäische Arzneimittelbehörde ihre Empfehlung bekräftigt, den Impfstoff weiter zu verabreichen. Nach diesem Chaos besteht jedoch die Sorge, dass die Akzeptanz der Bevölkerung geringer geworden ist.

Unterdessen verbreitet sich die Mutation des Virus immer schneller und viele Länder verschärfen wieder ihre Eindämmungsmaßnahmen. In Frankreich wurde zum Beispiel gestern wieder ein vierwöchiger Lockdown verhängt.  Während in den USA schon etwas 30% der Bevölkerung geimpft ist, hängt Europa noch hinterher. ES konnten in den USA sogar schon Lockerungen veranlasst werden, was zu einer kleinen Erholung der Nachfrage an Benzin geführt hat. Dies könnte in Europa noch etwas dauern.

Profitieren Sie von der Abwärtskorrektur und bestellen Sie noch heute Ihr Heizöl.

Ölpreise an der Warenterminbörse: 

Der Kurs der europäischen Referenzölsorte Brent notierte am Morgen bei 62,49 US-Dollar. Der Vergleichswert von Donnerstag betrug 67,66 US-Dollar.

ICE Gasoil, der maßgebliche Indikator für den inländischen Heizölpreis, stand am Morgen bei 497,50 US-Dollar. Der Vergleichswert am Donnerstag lag bei 530,75 US-Dollar.

Heizölpreisentwicklung der letzten 30 Tage Stand: 19.03.2021 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.

  

Heizölkauf bei TOTAL - unkompliziert und schnell 

Eine große Heizöllieferung kann schnell ins Geld gehen. Dank unseres heiz&SPAR Wärmekontos können Sie von monatlichen Zahlungsraten profitieren, ohne einen Heizöl-Ratenkauf abzuschließen. So behalten Sie die volle finanzielle Flexibilität. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website. Wenn Sie die Ölpreisentwicklung im Blick behalten wollen, um einen günstigen Kaufzeitpunkt für Heizöl zu bestimmen, nutzen Sie am besten unsere Preisbenachrichtigung und den Heizöl-Wunschpreis.

Zusätzlich lohnt es sich, in unserer Rubrik Rund um Heizöl vorbeizuschauen. Neben speziellen Kundenaktionen, bei denen Sie Geld sparen können, bieten wir Ihnen hier auch nützliche Checklisten, die Sie bei der Bestellung und Lieferung von Heizöl unterstützen.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt? Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

TOTAL Heizöl Alexa Skill - Heizölsprachassistentenfunktion für Amazons Alexa

Nicole Oberstädt – Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@total.de

Aktuelle Themen Rund um Heizöl und den Heizölkauf