Heizöl-News: Erstarkter Euro macht Ölpreise günstiger

31. März 2023,

Heizölpreis gestiegen 31.03.2023

Obwohl die Ölpreise gestern im Spiegel eines knapperen Angebots zur Erholung ansetzten, konnte der starke Euro die Inlandspreise für Heizöl drücken. Kurdistan und Irak verhandeln weiter über die Ölexporte, Frankreichs Raffinerien könnten noch einige Zeit stillstehen.

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 100,37 Euro / 100L                

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 100,37 Cent pro Liter Heizöl. Am Donnerstag lag der Heizölpreis bei 100,03 Cent pro Liter Heizöl.


 

Entwicklung der Ölpreise – Wichtiges auf einen Blick 

  • Eurokurs klettert weiter und vergünstigt Inlandspreise
  • Verhandlungen zwischen Irak und Kurdistan werden fortgesetzt
  • Chinas Nachfrage wieder im Fokus
  • Brent bei 79,16 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 758,00 US-Dollar
  • Euro bei 1,0897 US-Dollar

Einflussfaktoren auf die Ölpreise

 

Kurdistan muss Ölexporte und teils Ölförderung einstellen

Russland setzt Förderkürzungen bis Juni fort  

Streiks in Frankreich - Rohölnachfrage sinkt
 

Rezessionssorgen bleiben bestehen

Russlands Förderkürzungen geringer als verkündet

 

Ölpreise starten Erholungskurs – Euro hält dagegen

Nachdem die Bankenkrise vorerst überstanden scheint, kehrt die Risikofreude an den Markt zurück – und die Frage, wie es um Angebot und Nachfrage steht. Die Verhandlungen zwischen der halbautonomen, ölreichen Region Kurdistan und Irak zur Exporthoheit von Öl traten gestern deshalb in den Vordergrund. Dabei ist es für die Händler wichtig, dass derzeit rund 400.000 Barrel Öl pro Tag fehlen. Auch die Auswirkungen der Streiks in Frankreich auf die Ölproduktion ist ein wichtiger Faktor, einige Raffinerien werden wohl erst in Wochen wieder unter Normallast laufen und damit Ölprodukte für den europäischen Markt produzieren.

Zudem gehen Analysten davon aus, dass Chinas Nachfrage im laufenden Jahr weiter stabil nach oben gehen wird. Allerdings sind diese Aussichten mit Vorsicht zu genießen, da auch China mit Lieferproblemen und Preiserhöhungen sowie einem wackligen Immobilienmarkt zu kämpfen hat.

Für inländische Käufer am wichtigsten: Der Eurokurs hat derzeit richtig Biss und macht damit die eigentlich gestiegenen Ölpreise für den hiesigen Markt günstiger. Dieser Höhenflug wird durch die gestiegene Risikofreude begünstigt, die Anleger auch in andere Währungen als den sicheren Dollar investieren lässt.

Wie lange dieser Höhenflug anhält, ist nicht zu sagen. Deshalb lohnt es sich jetzt, den Tank aufzufüllen, bevor die Angebotsseite weiter an Wichtigkeit gewinnt und etwa die US-Notenbank ihren nächsten Zug gegen die Inflation ankündigt.

Bleiben Sie über unsere Heizöl-News über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest.   

Ölpreise an der Warenterminbörse: 

Heizölpreisentwicklung vom 31.03.2023 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.

Heizölkauf bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell

Eine große Heizöllieferung kann schnell ins Geld gehen. Dank unseres heiz&SPAR+ Wärmekontos können Sie von monatlichen Zahlungsraten profitieren, ohne einen Heizöl-Ratenkauf abzuschließen. So behalten Sie die volle finanzielle Flexibilität. Als heiz&SPAR+ Kunde profitieren Sie aber auch von exklusiven Vorteilen und können z.B. bis zu zwei Tankkarten erhalten und sparen beim Tanken. Zusätzlich bieten wir Ihnen den OilFox zum Vorzugspreis an. Wenn Sie die Ölpreisentwicklung im Blick behalten wollen, um einen günstigen Kaufzeitpunkt für Heizöl zu bestimmen, nutzen Sie am besten unsere Wunschpreisbenachrichtigung.

Zusätzlich lohnt es sich, in unserer Rubrik Rund um Heizöl vorbeizuschauen. Neben speziellen Kundenaktionen, bei denen Sie Geld sparen können, bieten wir Ihnen hier auch nützliche Checklisten, die Sie bei der Bestellung und Lieferung von Heizöl unterstützen.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt?

Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

 

Kilian Can Damerow – Autor

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de