Heizöl-News: Nach Bidens Öl-Freigabe sind Ölpreise uneinheitlich

20. Oktober 2022, Cecilia Gralow

Heizölpreis gesunken 20.10.2022

US-Präsident Biden hat eine weitere Freigabe aus der Strategic Petroleum Reserve (SPR) angekündigt und damit ein Entspannungssignal in den Markt geschickt, das allerdings für uneinheitliche Ölpreise sorgte. Die US-Bestandsdaten waren uneindeutig, der Heizölpreis ist heute Morgen gesunken.

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 163,68 Euro / 100L 

 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 163,68 Cent pro Liter Heizöl. Am Mittwoch lag der Heizölpreis bei 167,00 Cent pro Liter Heizöl.


 

 

Entwicklung der Ölpreise – Wichtiges auf einen Blick 

 

  • DOE: Destillatbestände legen leicht zu, Nachfrage macht Satz nach oben
  • US-Präsident Biden kündigt weitere Freigabe der Strategischen Reserven an
  • Brent bei 93,20 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 1095,75 US-Dollar
  • Euro bei 1,0210 US-Dollar

 

Einflussfaktoren auf die Ölpreise

 
OPEC+ beschließt Produktionskürzungen von 2 Mio. B/T

Streiks in Frankreichs Raffinerien weiten sich aus

 

China verschärft Coronamaßnahmen

USA planen weitere Freigabe aus Strategischen Reserven

 

US-Präsident Biden gibt mehr Öl frei – Markt reagiert uneinheitlich

US-Präsidenten handeln traditionell sehr entschlossen, wenn es um zu hohe Energiepreise. Darin bildet auch Joe Biden keine Ausnahme. Nachdem er die Kürzungen der OPEC+Gruppe zuletzt scharf kritisiert hatte, kündigte er gestern in einer Rede eine weitere Freigabe aus der Strategic Petroleum Reserve (SPR) an. Allerdings waren die Reaktionen darauf gemischt. Analysten hielten fest, dass die angekündigten 15 Mio. Barrel, die bis Dezember verkauft werden sollen, eigentlich nur Teil des ursprünglich verabschiedeten 180-Millionen-Barrel-Pakets seien. Biden kündigte also nur an, was er sowieso schon tun wollte. Trotzdem sind 15 Millionen als Signal für den Markt erst einmal nicht zu verachten. Die Notierungen zeigen nach gestrigen Entspannungstendenzen inzwischen wieder nach oben. Brent hatte sowieso schon gestern zugelegt, die für Heizöl wichtige Gasoil-Notierung folgt noch langsam nach.

Die DOE-Daten zeichneten ein Bild davon, warum Biden diesen Schritt geht – obwohl er gleichzeitig dafür sorgen muss, dass die Reserven wieder aufgefüllt werden. Hier nannte er einen Barrelpreis von 70 Dollar als Bedingung. Die Nachfrage nach Destillaten hat zwar nachgelassen, insgesamt wollen die Amerikaner jedoch mehr Ölprodukte kaufen. Davon gibt es allerdings immer weniger in den Lagern. Rohöl und Benzin sind gesunken, Destillate als Vorstufe von Heizöl haben einen Hauch zugelegt. Zu wenig, wie der Markt findet. Die gemischten Impulse aus den Bestandsdaten konnten deshalb gestern auch nur wenig Wirkung entfalten.

Die leichte Entspannungstendenz bei Heizöl ist zwar ein kurzfristiger Grund zur Freude und eine gute Gelegenheit zum Auffüllen des Tanks. Sie sollte jedoch nicht falsch interpretiert werden. Die Sorgen wegen der Inflation, dem Ukraine-Konflikt und einer möglichen Rezession bleiben bestehen. Trotzdem ist das Preisniveau heute Morgen eine erfreuliche Sache, die Sie vor dem bevorstehenden Winter für sich nutzen können.

Bleiben Sie über unsere Heizöl-News über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest.   

Unsere Tipps: Mit CO2-kompensiertem Heizöl reduzieren Sie den Druck der CO2-Abgabe, senken Ihre Emissionen und kompensieren die restlichen CO2-Emissionen. Für eine kleine Entlastung angesichts hoher Preise sorgen Sie bei Ihrer Heizölbestellung mit einem heiz&SPAR+ Vertrag. Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und einer monatlichen Zahlungsweise.

 

Soll ich jetzt Heizöl kaufen oder noch warten? Steigen oder fallen die Heizölpreise?

Die Sorge vor einer Rezession ist nicht vorbei. Auch die Zeichen für eine Verlangsamung der konjunkturellen Entwicklung bleiben bestehen. Die Nachfragezahlen werden vor der Festlegung der neuen Produktionsstrategie besonders unter die Lupe genommen. Unabhängig davon wie sich die Energie-Preise entwickeln, empfehlen wir die Preise zu beobachten und sobald wie möglich Heizöl zu bestellen. Heute ist der Heizölpreis günstiger als Freitag, nutzen Sie die Gelegenheit.
 


 

 

Bleiben Sie über unsere Heizöl-News über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest.   

Unsere Tipps: Mit CO2-kompensiertem Heizöl reduzieren Sie den Druck der CO2-Abgabe, senken Ihre Emissionen und kompensieren die restlichen CO2-Emissionen. Für eine kleine Entlastung angesichts hoher Preise sorgen Sie bei Ihrer Heizölbestellung mit einem heiz&SPAR+ Vertrag. Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und einer monatlichen Zahlungsweise.

 

Ölpreise an der Warenterminbörse: 

Heizölpreisentwicklung vom 20.10.2022 // Alle Angaben ohne Gewähr

Der Kurs der europäischen Referenzölsorte Brent notierte am Morgen bei 93,20 US-Dollar. Der Vergleichswert von Mittwoch betrug 90,20 Dollar, der Schlusspreis wurde bei 92,41 Dollar festgesetzt. 

 

ICE Gasoil, der maßgebliche Indikator für den inländischen Heizölpreis, stand am Morgen bei 1095,75 US-Dollar. Der Vergleichswert am Mittwoch lag bei 1098,75 US-Dollar, der Schlusspreis bei 1075,25 US-Dollar.

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.

Heizölkauf und CO2-Einsparung bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Wussten Sie, dass Sie Ihre Heizöllieferung klimaneutral stellen können? Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus CO2 kompensiert kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung.

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt?

Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

Cecilia Gralow – Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de