Heizöl-News: Asiens Ölwirtschaft vs. Inflationssorgen – Ölpreise pendeln

3. März 2023,

Heizölpreis gestiegen 03.03.2023

Indien und China importieren so viel russisches Öl wie nie. Auch wenn dies die europäischen Embargos untergräbt, deutet dies auf eine robuste Wirtschaft. Das bildet ein notwendiges Gegengewicht zu den Konjunktursorgen in Europa. Der Heizölpreis ist heute gestiegen..

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 110,96 Euro / 100L 

                                                                                                                                             

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 110,96 Cent pro Liter Heizöl. Am Donnerstag lag der Heizölpreis bei 109,85 Cent pro Liter Heizöl.


 

Entwicklung der Ölpreise – Wichtiges auf einen Blick 

  • Indien und China importieren so viel russisches Öl wie nie
  • Weiterhin hohe Inflation drückt Euro
  • USA planen Rückkauf strategischer Reserven
  • Brent bei 84,65 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 848,00 US-Dollar
  • Euro bei 1,0614 US-Dollar

Einflussfaktoren auf die Ölpreise 

Chinas Wirtschaftsdaten überzeugen

OPEC+ hält an Förderkürzungen fest 

 

Zins- und Inflationssorgen bleiben bestehen

 

Globales wirtschaftliches Ungleichgewicht hält Ölpreise in Balance

Während sowohl die USA als auch Europa um jeden weiteren Minuspunkt in den Inflationsdaten kämpfen, scheint es in Asien weiterhin prächtig zu laufen. Das legen zumindest Angaben nahe, laut denen China und Indien so viel russisches Öl wie niemals zuvor importieren. Zwar spielen der Preisdeckel und vermutliche weitere Rabatte dabei eine entscheidende Rolle, doch etwa Indiens Raffinerien fahren derzeit unter Volllast und scheinen ein reges Wirtschaftsleben zu unterstreichen.

Unterdessen pokern Europa und die USA weiter gegen die Inflation. In Europa sind die zuletzt veröffentlichten Inflationsdaten für Februar uneinheitlich. In Deutschland scheint die Teuerung zu stagnieren, im Kern hat sie sich jedoch dennoch weiter nach oben orientiert. Die noch aggressiveren Zinsanpassungen in den USA sorgen dafür, dass US-Anleihen höhere Renditen abwerfen und den Dollar als Investitionswährung attraktiver machen. Darunter leidet natürlich der Euro und macht Öl für inländische Käufer teuer.

Die USA bereiten derweil offenbar den Rückkauf ihrer strategischen Reserven vor. Das wird jedoch nicht vor Juli passieren und ist schon lange Teil des Plans zur Preisstabilisierung. Dieser Fakt wird vom Markt notiert, aber bisher nicht beantwortet.

Europas Sorgen auf der einen und die asiatische Wirtschaft auf der anderen Seite halten die Ölpreise generell in Balance, der Eurokurs ist für den Heizölkauf heute ausschlaggebend. Unterm Strich verändert sich das Preisniveau jedoch kaum.

Bleiben Sie über unsere Heizöl-News über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest.   

Ölpreise an der Warenterminbörse: 

Heizölpreisentwicklung vom 03.03.2023 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreisseite.

Heizölkauf bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Eine große Heizöllieferung kann schnell ins Geld gehen. Dank unseres heiz&SPAR+ Wärmekontos können Sie von monatlichen Zahlungsraten profitieren, ohne einen Heizöl-Ratenkauf abzuschließen. So behalten Sie die volle finanzielle Flexibilität. Als heiz&SPAR+ Kunde profitieren Sie aber auch von exklusiven Vorteilen und können z.B. bis zu zwei Tankkarten erhalten und sparen beim Tanken. Zusätzlich bieten wir Ihnen den OilFox zum Vorzugspreis an. Wenn Sie die Ölpreisentwicklung im Blick behalten wollen, um einen günstigen Kaufzeitpunkt für Heizöl zu bestimmen, nutzen Sie am besten unsere Wunschpreisbenachrichtigung.

Zusätzlich lohnt es sich, in unserer Rubrik Rund um Heizöl vorbeizuschauen. Neben speziellen Kundenaktionen, bei denen Sie Geld sparen können, bieten wir Ihnen hier auch nützliche Checklisten, die Sie bei der Bestellung und Lieferung von Heizöl unterstützen.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt?

Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

 

Kilian Can Damerow – Autor

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de