HeizölNews: Angespannte Versorgungslage

27. Juli 2023, Sefana Boucherit

Die Maßnahme Saudi-Arabiens die Förderung freiwillig um 1 Mio. B/T zu reduzieren, wirkt sich aktuell auf den Ölpreis. Derweil wird die Nachfrage nach Öl immer größer und Raffinerien kämpfen darum, sich dieses zu sichern.

 

 

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 102,34 Euro / 100L                

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Durchschnitt rund 102,34 Cent je Liter Heizöl. Gestern lag der Preis bei 102,19 Cent pro Liter Heizöl.

 

 

 

Wichtige Zahlen auf einen Blick

  • Brent bei 83,49 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 838,75 US-Dollar 
  • 1 Euro bei 1,10930 US-Dolla

 

▲ Analysten rechnen mit Verlängerung der saudischen Produktionskürzung
 Chinesische Raffinerien erhöhen die Verarbeitung von Rohöl
 Russland plant eine Reduzierung der Rohölexporte im August

 

 

Angespannte Versorgungslage

Im Juli kam es zum ersten Mal vor, dass die Saudis ihre Produktion freiwillig um 1 Mio. B/T gekürzt haben, zusätzlich zu den OPEC+ Quoten. Diese Maßnahme wurde bereits frühzeitig für den August verlängert. Hinzu kommen noch die Kürzungen seitens OPEC+ und Russlands. Marktteilnehmer erwarten bereits, dass die Länder ihre Kürzungen auch in den September hinein verlängern.

Gleichzeitig steigt die Nachfrage: Viele Ökonomen gehen davon aus, dass sich die Weltwirtschaft in der zweiten Jahreshälfte besser entwickeln wird, was zu einer erhöhten Ölnachfrage führen wird. Insbesondere China, das zu Jahresbeginn hinter den Erwartungen zurückblieb, wird voraussichtlich Potenziale aufweisen, da die Regierung letzte Woche neue Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft angekündigt hat. Die Internationale Energieagentur (IEA) erwartet für die zweite Jahreshälfte aktuell eine Unterversorgung von ca. 1,7 Mio. B/T. Ob sich diese Prognose bestätigt, wird sich noch zeigen

 

Heizölkauf bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Eine große Heizöllieferung kann schnell ins Geld gehen. Dank unseres heiz&SPAR+ Wärmekontos können Sie von monatlichen Zahlungsraten profitieren, ohne einen Heizöl-Ratenkauf abzuschließen. So behalten Sie die volle finanzielle Flexibilität. Als heiz&SPAR+ Kunde profitieren Sie aber auch von exklusiven Vorteilen und können z.B. bis zu zwei Tankkarten erhalten und sparen beim Tanken. Zusätzlich bieten wir Ihnen den OilFox zum Vorzugspreis an. Wenn Sie die Ölpreisentwicklung im Blick behalten wollen, um einen günstigen Kaufzeitpunkt für Heizöl zu bestimmen, nutzen Sie am besten unsere Wunschpreisbenachrichtigung.

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt?

Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

 

Sefana Boucherit – Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de