Heizöl-News: angespannte Versorgungslage, Produktionsausfälle in Libyen

17. Juni 2022, Ricarda Altrichter

Die Ölpreise sind gestiegen, Heizöl ist auch gestiegen. 17.06.22

Die USA haben ihre Sanktionen gegenüber dem Iran wieder verschärft. Eine Wiederaufnahme der Atomgespräche rückt dadurch nicht näher. Die Ölpreise sind aufgrund der vielen preistreibenden Einflussfaktoren gestiegen. Dies beeinflusst natürlich auch den Heizölpreis.

Aktueller Heizölpreis – Was kostet Heizöl heute?

  • Heizölpreis bei 160,44 Euro / 100L 

Eine 3.000 Liter Standard-Lieferung kostet aktuell im bundesweiten Mittel rund 160,44 Cent pro Liter Heizöl. Gestern lag der durchschnittliche Heizölpreis bei 157,07 Cent pro Liter Heizöl.
 

Entwicklung der Ölpreise – Wichtiges auf einen Blick

  • Brent bei 119,41 US-Dollar / ICE-Gasoil bei 1324,75 US-Dollar  / West Texas Intermediate bei 114,81 US-Dollar
  • Euro bei 1,0501 US-Dollar 
     

 USA verschärfen die Sanktionen gegen den Iran 
 Steigende Nachfrage nach Rohöl, Diesel & Benzin und anderen Energie-Produkten
 deutliche Reduktion der Öl-Förderung in Libyen
 EU-Ölembargo

 gemäß Aussage des stellv. russischen Ministerpräsidentens hat Russland seine Ölförderung im Mai und Juni 2022 leicht gesteigert 
 Sorge vor Rezession - Zinsanhebungen mehrerer Notenbanken  

 

Sanktionen gegen den Iran, OPEC+ bleibt hinter Förderquote 

Die aktuelle Lage auf dem Ölmarkt ist sehr angespannt und im Moment können wir nur über Ölpreise auf einem hohen Niveau berichten. Die geplante Anhebung der Förderquoten durch die OPEC wurde bisher nicht erreicht. Im Mai 2022 soll die OPEC+ ca. 2,7 Mio. B/T weniger gefördert haben. 

Es gibt im Moment mehrere Faktoren, die die Ölpreise beeinflussen und teurer machen. Einerseits sind es weiterhin die knappe Angebotslage und auch die hohe Nachfrage. Anderseits sind es auch die Sorge vor einer globalen Rezession und auch die Zinsanhebungen verschiedener Notenbanken. Dadurch soll versucht werden die Inflation zu bremsen, jedoch wird dadurch auf das Wachstum der Wirtschaft reduziert. Hinzu kommt nun, dass die USA neue Sanktionen gegen den Iran und Unternehmen aus anderen Ländern verhängen. Ziel dieser Sanktionen ist, die Exporte und Erdöl, -produkten und anderen petrochemischen Produkten aus dem Iran zu beschränken. Die USA setzen diese Maßnahmen ein, um letztendlich wieder gemeinsam zur Einhaltung des Atomabkommens zurückzukehren. Auch die Sanktionen, die die EU gegen Russland verhängt hat, wirken auf die Ölpreise ein. Ein weiterer Faktor ist die stark gedrosselte Ölproduktion in Libyen, durch die stark politisch angespannten Lage und den Auseinandersetzungen zw. der Unterstützern der aktuellen Regierung und der im Osten vorhandenen Übergangsregierung.

Soll ich jetzt Heizöl kaufen oder noch warten? Wird Heizöl im Sommer günstiger?

Im Moment gibt es so viele Faktoren, die den Preis deutlich nach oben treiben und Analysten von Goldman Sachs gehen davon aus, dass es voraussichtlich auch in den Sommermonaten keine Entspannung bei der Preisentwicklung gibt, sondern eher mehr Faktoren für weiter steigende Preise.

Demnach ist unsere Empfehlung, bestellen Sie jetzt noch Heizöl bevor der Preis im Sommer möglicherweise noch weiter steigt. Ab Herbst beginnt dann wieder die Heizsaison und der Bedarf an Heizöl steigt wieder stärker an.
 


 

 

Bleiben Sie über unsere Heizöl-News daher über alle Einflüsse auf die aktuellen Preise für Heizöl und Rohöl informiert und legen Sie über unsere Heizölpreis-Seite mit regional gültigen Preisen den besten Zeitpunkt zum Heizölkauf fest. 

Unsere Tipps: Mit CO2-kompensiertem Heizöl reduzieren Sie den Druck der CO2-Abgabe, senken Ihre Emissionen und kompensieren die restlichen CO2-Emissionen. Für eine kleine Entlastung angesichts hoher Preise sorgen Sie bei Ihrer Heizölbestellung mit einem heiz&SPAR+ Vertrag. Profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und einer monatlichen Zahlungsweise.
 

Ölpreise an der Warenterminbörse
 

Heizölpreisentwicklung vom 17.06.2022 // Alle Angaben ohne Gewähr

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere aktuelle Notierungen finden Sie täglich neu auf unserer Heizölpreis-Seite.
 

Heizölkauf und CO2-Einsparung bei TotalEnergies - unkompliziert und schnell 

Wussten Sie, dass Sie Ihre Heizöllieferung klimaneutral stellen können? Viele unserer Kunden nutzen bereits die Möglichkeit, beim Heizen mehr Verantwortung für den Klimaschutz zu übernehmen – und somit zukünftige Generationen schon jetzt zu entlasten. Der Einstieg in die Energiewende ist mit unserem Premiumheizöl thermoplus CO2 kompensiert kostengünstig und schnell umsetzbar. Alle Informationen zum Produkt finden Sie auf unserer Website. Bei Rückfragen steht Ihnen unserer Kundenservice selbstverständlich zur Verfügung.

Übrigens: Unsere Heizöl News sind der ideale Weg, um den tagesaktuellen Heizölpreis im Blick zu behalten und Hintergrundinformationen zu Rohölpreisen und dem Ölmarkt zu bekommen – dank unseres Messenger-Services Notify jetzt auch direkt auf Ihr Handy.

Wussten Sie, dass das Klimapaket der Bundesregierung den Betrieb von Ölheizungen nach 2026 nicht kategorisch ausschließt?

Bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden. Bei einer Modernisierung der Heizungsanlage kann wieder eine Ölheizung eingebaut werden, sofern sie mit regenerativen Technologien, wie Solarthermie oder Photovoltaik, ergänzt wird. Gleiches gilt für Neubauten! Ist die Integration dieser Technologien nicht wirtschaftlich, kann eine Ölheizung wie bisher weiter betrieben oder neu installiert werden.

Ricarda Altrichter - Autorin

Der Ölmarkt und der Euro-Dollar-Kurs bestimmen Ihren Heizölpreis. Die Märkte bieten täglich Überraschungen. Wir liefern Ihnen die Hintergrundinformationen.

kontakt-heizoelnews@totalenergies.de